Frühjahrsputz: 5 Tipps für den perfekten Putzplan

fruehjahrsputz-tipps

Der Winter neigt sich dem Ende zu, alles fängt an zu blühen und zu sprießen und auch die Sonne lässt nicht mehr lange auf sich warten. Sobald die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings durch die Fenster der Wohnung scheinen, macht sich jedoch auch oft Schmutz und Staub bemerkbar. 

Für viele stellt sich nun die Frage, wann man am besten mit dem Frühjahrsputz anfangen sollte und wie man sich den perfekten Putzplan zusammenstellt. In diesem Artikel erfahren Sie wertvolle Tipps zum Erstellen eines Putzplans für Ihren Frühjahrsputz.

1. Was benötige ich für den Frühjahrsputz?

fruehjahrsputz-reinigen

Frühjahrsputz leicht gemacht mit den richtigen Putzutensilien.

Bevor Sie mit dem Frühjahrsputz starten, sollten Sie sich überlegen, was Sie alles an Ausrüstung benötigen. Dabei braucht es für jeden Bereich und die Art der Verschmutzung unterschiedliche Hilfsmittel.

Für das gründliche Reinigen von Böden sollten Sie beispielsweisen zu anderen Mitteln greifen als bei Fenstern oder Armaturen. Leeren Sie zunächst Ihren Sauger oder Saugroboter und halten Sie Staubsauger sowie Zubehör wie Aufsätze, Bürsten etc. griffbereit, um auch schwierige Ecken bei Bedarf schnell zu erreichen. 

Wir haben Ihnen folgend einige hilfreiche Utensilien zusammengestellt:

Putzutensilien: 

  • Putzeimer 
  • Putzhandschuhe
  • Lappen, Schwämme
  • Wischmopp
  • Staubsauger
  • Staubtuch
  • Fensterabzieher 

Putzmittel: 

  • Glasreiniger
  • Allzweckreiniger
  • Badreiniger 
  • WC-Reiniger
  • Küchenreiniger
  • Bodenreiniger (abhängig von Bodenbelag) 
  • Polsterreiniger

Tipp: Sie müssen auch beim Frühjahrsputz nicht auf nachhaltige Produkte verzichten. Es gibt zahlreiche umweltfreundliche Alternativen.

2. Richtig sauber machen: Womit fange ich an? 

fruehjahrsputz-ausmisten

Putzen kann auch Spaß machen! Unser Tipp: Binden Sie Ihre Kinder beim Putzen der Wohnung einfach mit ein.

Bevor Sie mit dem Putzen loslegen, überlegen Sie sich eine sinnvolle Reihenfolge. In welchem Zimmer möchten Sie anfangen? Anfangs ist die Motivation beim Frühjahrsputz oft größer als am Ende.

Beginnen Sie also bspw. mit der Küche und dem Badezimmer, da diese Bereiche oft am stärksten verschmutzt sind. Für die Wohnbereiche oder das Büro benötigen Sie in der Regel weniger Zeit, sowie andere Arten von Putzmitteln. 

Für die Küche und das Badezimmer bietet sich folgende Reihenfolge an:

  1. Groben Schmutz von allen Oberflächen entfernen 
  2. Oberflächen mit geeignetem Putzmittel mit einem Schwamm reinigen
  3. Nun mit einem Wischtuch oder Waschlappen und warmen Wasser abwischen, bis die Oberfläche frei vom Putzmittel ist. 
  4. Hartnäckige Verkalkung in der Küche und Bad wird am besten mit Kalkentferner behandelt. 
  5. Bei Bedarf Ofen mit Ofenreiniger behandeln
  6. Toilette mit WC-Reiniger behandeln 
  7. Staubsaugen und Staub wischen
  8. Boden wischen 

3. Wohnbereiche von Staub befreien

fruehjahrsputz-staub

Mit der richtigen Tipps können Sie sich ganz leicht einen Putzplan erstellen.

Im Wohn- und Schlafbereich gibt es vermutlich weniger Oberflächen, welche Sie mit starken Putzmitteln behandeln müssen. Stattdessen hat sich in den dunklen Herbst- und Wintermonaten wahrscheinlich einiges an Staub auf Regalen, Tischen und Spiegeln angesammelt. Damit der Wohnbereich wieder in frischem Glanz erstrahlt, gehen Sie wie folgt vor: 

  • Entstauben Sie alle Oberflächen und behandeln Sie nach Bedarf Ihre Möbel mit entsprechenden Pflegemitteln (Holzpflegeöle, Lederpflegemittel usw.)
  • Waschen Sie alle Textilien (Couchdecken, Vorhänge, Kissenbezüge, Bettwäsche usw.) 
  • Reinigen Sie nach Bedarf auch Polster mit Polsterreiniger 
  • Saugen und wischen Sie den Boden und behandeln ihn anschließend mit geeigneten Pflegemitteln

Tipp: Schwer zugängliche Ecken und Ritzen können Sie besonders gut mit einem Handstaubsauger und Staubwedel erreichen. 

4. Fenster richtig putzen

fruehjahrsputz-checkliste

Reinigen Sie Ihre Fenster mit viel Wasser und den richtigen Putzmitteln.

Frühjahrsputz heißt Fensterputz! Je nach Größe und Anzahl der Fenster in Ihrer Wohnung, ist das Fenster Putzen mehr oder weniger aufwändig. Planen Sie für diesen Arbeitsschritt deshalb genug Zeit ein

Arbeitsschritte: 

  1. Füllen Sie einen Putzeimer mit warmem Wasser und Glasreiniger 
  2. Legen Sie sich ein Handtuch o.Ä. unter das Fenster, um Ihren Fußboden zu schonen
  3. Tauchen Sie nun den Fensterwischer oder Schwamm ein und entfernen Sie damit den gröbsten Schmutz 
  4.  Sprühen Sie nach Bedarf noch mehr Glasreiniger an die Scheibe und entfernen Sie nun alles mit dem Fensterabzieher 
  5. Wiederholen Sie das Ganze auf der anderen Fensterseite

5. Ganze Wohnung ausmisten

Auch wenn das Ausmisten nicht direkt unter den Putz-Begriff fällt, so kann Entrümpeln doch eine gute Ergänzung für den Frühjahrsputz sein. Ähnlich wie beim Fensterputzen ist es ratsam, sich für das Ausmisten genug Zeit zu nehmen und Schritt für Schritt, am besten Zimmer für Zimmer vorzugehen. Somit können Sie langfristig für eine bessere Ordnung im Haushalt sorgen.

Folgend haben wir Ihnen Checklisten für das Ausmisten pro Raum zusammengestellt:

Kategorie Checkliste
Küche
  • Entsorgen Sie alle verdorbenen Lebensmittel  
  • Offene Lebensmittel gut verschließen
  • Alle weiteren Küchengegenstände (Pfannen, Töpfe, Tupperware usw.), die kaputt sind, entsorgen
  • Alle Lebensmittel und Küchengegenstände, die noch gut sind, aber keine Verwendung mehr für Sie haben, an Nachbarn/Freunde/Familie weitergeben oder an eine gemeinnützige Organisation spenden 
  • Sortieren Sie anschließend ggf. Ihre Lebensmittelvorräte in Kategorien, sodass sie beim Kochen und Backen schnell griffbereit sind
  • Überprüfen Sie auch Ihren Kühlschrank nach verdorbenen Lebensmitteln und entsorgen Sie diese
  • Reinigen Sie anschließend Ihren Kühlschrank mit einem geeigneten Putzmittel
Badezimmer
  • Entsorgen Sie kaputte Gegenstände, wie z.B. Handspiegel
  • Sortieren Sie alte Kosmetikartikel aus
  • Waschen Sie auch länger nicht benutzte Handtücher, um sie frisch zu halten
Kleiderschrank 
  • Entsorgen Sie zerschlissene oder eingelaufene Kleidung
  • Spenden Sie selten oder nie getragene Kleidung 
  • Sorgen Sie für ausreichend Belüftung im Kleiderschrank oder platzieren Sie Mottenpapier/ Lavendelsäckchen im Kleiderschrank, um einem Mottenbefall vorzubeugen 
  • Verstauen Sie ggf. Ihre Wintergarderobe in mottendichten Behältern an einem anderen Ort, um Platz für Ihre Sommergarderobe zu schaffen 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Frühjahrsputz: 5 Tipps für den perfekten Putzplan
Loading...

Bildnachweise: © Pixel-Shot - stock.adobe.com, © Milan - stock.adobe.com, © zinkevych - stock.adobe.com, © Drpixel - stock.adobe.com, © Racle Fotodesign - stock.adobe.com, (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge