Toplader Waschmaschine im Test & Vergleich: Passen in schmale Spalten

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Steht die Waschmaschine in der Waschküche oder im Keller, kann sich der Transport der Wäsche zu einem Problem entwickeln. Darum bevorzugen viele Menschen einen Waschautomaten in den eigenen vier Wänden. Um Standfläche zu sparen, eignet sich eine Toplader Waschmaschine, die mit ihrer kompakten Bauweise brilliert. Deutlich schmaler als ein Frontlader, findet sie bequem in kleinen Räumen – beispielsweise engen Badezimmern – Platz.

Waschmaschinen gehören zu den Geräten, die in keinem Haushalt fehlen dürfen. Suchen Sie nach einem funktionalem Modell, lohnt sich ein Blick in Toplader-Waschmaschinen-Tests 2018. In einer seriösen Kaufberatung erhalten Sie eine Übersicht über unterschiedliche Arten und Typen.

toplader-test

1. Eine Toplader Waschmaschine punktet durch ihren kompakten Bau

Die Bezeichnung Toplader stammt aus dem englischen Sprachgebrauch. Daher verwenden einige Hersteller auch die Umschreibung „Toploader“. Sie verdeutlicht, dass Sie den Waschautomaten von oben beladen. Demzufolge befindet sich die Öffnung des Geräts auf der Maschinenoberseite. Darum trägt diese den Beinamen „obere Luke“.

Diese Bauweise bringt mehrere Vorteile mit sich. Beispielsweise können Sie die Toplader-Waschmaschine unkompliziert abdichten, sollte das Wasser im Innenraum nicht ablaufen. Des Weiteren verfügt die Waschtrommel über zwei Auflagestellen im Gehäuse. Beladen Sie die Waschmaschine voll, entsteht auf die Weise weniger Unwucht.

toplader-waschmaschine-vergleich

Eine Toplader-Waschmaschine ist platzsparend.

Obgleich Toplader zudem aufgrund ihrer schmalen Maße punkten, besitzen sie in Europa Seltenheitswert. Weltweit betrachtet, übersteigt die Anzahl der produzierten Toplader-Waschmaschinen und Bottich-Waschmaschinen die der Frontlader. Da sich bei den Geräten die Luke auf der Oberseite befindet, eignen sie sich nicht für den Unterbau. Schließlich verhindert eine aufsitzende Arbeitsplatte, dass Sie das Gerät öffnen und befüllen können.

Die Mehrzahl der Waschautomat-Toplader besitzt kein Sichtfenster. Um das Manko auszugleichen, gibt es wenige Modelle mit einer transparenten Luke. Dadurch ergibt sich jedoch keine Möglichkeit, in die Waschtrommel zu schauen.

Platzsparende Alternative zur klassischen Waschmaschine

Die Standardgröße der Toplader liegt bei einer Höhe von 88 bis 90 Zentimetern. Mit einer Tiefe von 60 bis 63 Zentimetern passen die Haushaltsgeräte auch in schmale Ecken und enge Räumlichkeiten. Den größten Vorzug stellt jedoch ihre geringe Breite dar. Im Normalfall messen sie zwischen 40 bis 43 Zentimeter, deutlich weniger als normale Frontlader. Folglich stellt der Waschautomat-Toplader eine platzsparende Alternative zur klassischen Waschmaschine dar.

Interessieren Sie sich für eine platzsparende Waschmaschine, die auch in engen Küchen oder Badezimmern Raum findet, eignet sich ein Toplader. In ihm befindet sich, im Gegensatz zum Frontlader, eine Trommel mit Nord-Süd-Ausrichtung. Diese ermöglicht den schmalen Bau des Gehäuses.

In einem Toplader-Waschmaschinen-Vergleich erhalten Sie einen Überblick über alle Vor- und Nachteile, die das Gerät bietet. Die folgende Auflistung hilft Ihnen dabei, positive und negative Aspekte der Waschvollautomaten-Toplader zu erkennen:

  • kompakte Bauweise mit einer Breite von 40 bis 43 Zentimetern
  • deutlich schmaler als Frontlader
  •  Befüllung von oben erlaubt Nutzung in engen Räumen
  • Befüllen erfordert kein Bücken
  • während des Waschvorgangs kann Wäsche nachgefüllt werden
  • kein „Bullauge“ vorhanden
  • Reparaturkosten oftmals teurer als bei Frontladern

2. Energieeffizienz nimmt Einfluss auf Kaufentscheidung

Bevor Sie eine Toplader-Waschmaschine kaufen, sollten Sie sich Gedanken über die Energieeffizienz des Wunschmodells machen. Diese gibt an, wie viel Energie das Haushaltsgerät während des Betriebs verbraucht. Benötigt eine Waschmaschine viel Energie, gehört sie zur Klasse G und ist aus umweltfreundlicher Sicht nicht empfehlenswert. Suchen Sie nach einem energiesparenden Modell, empfiehlt sich ein Waschvollautomat-Toplader der Energieklasse A+++.

In einem Toplader-Waschmaschinen-Test erfahren Sie, dass die Mehrzahl der Maschinen energiesparend arbeitet und zur A-Klasse gehört. In dieser unterscheiden die Hersteller zwischen mehreren Abstufungen:

  1. A
  2. A+
  3. A++
  4. A+++
Umweltschutz

Seit dem Jahr 2011 ist es in Deutschland verboten, Waschmaschinen der Klasse B oder schlechter zum Verkauf anzubieten.

Neben der Energiebilanz lohnt es, sich bei der Toplader-Waschmaschine nach dem Jahresverbrauch zu erkundigen. In der Regel fällt dieser bei Modellen mit einer hohen Energieeffizienzklasse niedrig aus. Energiesparende Maschinen verbrauchen innerhalb von zwölf Monaten weniger als 150 Kilowattstunden.

Gleichzeitig empfiehlt es sich, den Jahresverbrauch an Wasser zu begutachten. Liegt dieser ebenfalls im niedrigen Bereich, senken Sie die Betriebskosten des Waschvollautomaten. Toplader-Waschmaschinen-Tests zeigen, dass die Mehrheit der Modelle pro Jahr 9.000 Liter verbraucht.

2.1. Die Schleuderzahl beeinflusst die Leistung der Toplader

toplader-waschmaschine-waschprogramme

Genauso wie klassische Waschmaschinen verfügen auch Toplader über verschiedene Schleuderzahlen Programme.

Suchen Sie in einem Waschautomat-Toplader-Test ein für Sie geeignetes Modell, sollten Sie auf Schleuderzahl und Schleuderwirkungsklasse acht geben. Eine hohe Schleuderzahl vermindert die Restfeuchte nach dem Waschen. Entsprechende Geräte erreichen 1.200 Umdrehungen in der Minute oder höher. Durch den Gebrauch dieser Toplader-Waschmaschinen profitieren Sie von einem Waschgut, das nach dem Schleudergang wenig Feuchtigkeit enthält.

Bei einer Schleuderzahl unter 1.000 Umdrehungen pro Minute bleibt die Wäsche relativ nass. Die Wirksamkeit des Schleudergangs reguliert eine EU-Norm: Weist das Waschgut beispielsweise eine Restfeuchte von 45 Prozent auf, erhält die Maschine die Schleuderwirkungsklasse A. Bei einer Feuchte unter 54 Prozent normt die EU sie als Schleuderklasse B. Die höchste Restfeuchte mit 90 Prozent weisen Modelle mit der Schleuderwirkungsklasse F auf.

Wünschen Sie nach dem Waschgang relativ trockene Wäsche, sollten Sie ein Gerät mit hoher Schleuderzahl und der Wirkungsklasse A oder B wählen. Alternativ erwerben Sie Toplader-Waschmaschine und Trockner, damit letzterer das Trocknen übernimmt.

Im Normalfall verkürzt sich die Dauer des Trockenvorgangs, wenn die Wäsche wenig Restfeuchte aufweist. Um Platz zu sparen, eignet sich beispielsweise ein Kombi-Modell. Hierbei handelt es sich um eine Toplader-Waschmaschine mit Trockner. In einem Waschautomat-Toplader-Test erfahren Sie allerdings, dass ein Toplader mit Trockner mit höheren Anschaffungskosten einhergeht.

Je höher die Schleuderzahl ausfällt, desto weniger Restfeuchte verbleibt nach dem Waschen im Waschgut. Folglich steigt dadurch die Schleuderwirkungsklasse der Toplader-Waschmaschine.

2.2. Trommelvolumen und Waschprogramme beeinflussen die Kaufentscheidung

toplader-waschmaschine-fuellmenge

Toplader-Waschmaschinen gibt es mit verschiedenen Füllmengen.

Das Trommelvolumen und die Waschprogramme stellen wesentliche Faktoren beim Kauf eines Topladers dar. Um die für Sie passende Maschine zu erwerben, bedenken Sie die Größe Ihres Haushalts und die regelmäßige Waschmenge.

In einem Single- oder Pärchenhaushalt reichen Modelle mit einer Füllmenge von fünf Kilogramm. Früher produzierten die Hersteller kaum Maschinen mit einem höheren Fassungsvermögen. Mittlerweile sind allerdings die Waschmaschinen-Toplader mit 7 kg Füllmenge auf dem Vormarsch.

Brauchen Sie eine platzsparende Maschine mit ausreichendem Fassungsvermögen für die Wäsche einer Kleinfamilie, eignet sich die Toplader-Waschmaschine 40 cm und 6 kg. In Waschvollautomat-Toplader-Tests erfahren Sie, welche Vorzüge die entsprechenden Geräte aufweisen. Beispielsweise ermöglichen es die Maße der Toplader-Waschmaschine, sie im Abstellraum oder einer kleinen Ecke im Bad zu platzieren.

Fassungsvermögen Einsatzgebiet
Toplader mit 5Kg Fassungsvermögen

toplader fuer singles

Single- oder Pärchenhaushalte
Toplader mit 6Kg Fassungsvermögen

toplader fuer kleinfamilien

Kleinfamilien (2-4 Personen)
Toplader mit 7Kg Fassungsvermögen

topladen fuer familien

Familien/Haushalte ab 4 Personen

Tragen Sie bevorzugt unterschiedliche Materialien, lohnt es sich, beim Kauf des Waschautomat-Topladers auf verschiedene Waschprogramme zu achten. Lesen Sie einen Toplader-Waschmaschinen-Test, sehen Sie, dass diese Programme bei den Marken und Herstellern variieren. Teilweise besitzen die Haushaltsgeräte bis zu zehn Waschprogramme. Dabei existieren bestimmte Einstellungen, die sich für spezifische Materialien eignen:

  1. Daunen
  2. Seide und Spitze
  3. Wolle
  4. Funktionsstoffe

2.3. Sicherheitseinrichtungen und Lautstärke sind wichtige Eckpunkte beim Kauf

Steht die Waschmaschine innerhalb der Wohnung, bevorzugen viele Kunden ein Modell mit leisem Betrieb. Darum lohnt sich ein Blick auf die Luftschallmission, gemessen in Dezibel. Dieser Wert beschreibt, welche Lautstärke der Toplader während des Wasch- und Schleudervorgangs erzeugt. In der Regel steigt die Dezibelzahl bei Topladern mit Wäschetrocknern.

In einem Waschvollautomat-Toplader-Test zählen Geräte mit einem Wert von 49 Dezibel als leise und damit empfehlenswert. Beim Schleudern erreichen sie allerdings eine Lautstärke von 77 bis 79 Dezibel.

 

Zusätzlich sollten Sie die Sicherheitseinrichtungen der Waschvollautomat-Toplader überprüfen. Bei den unterschiedlichen Arten und Typen existieren verschiedene Sicherheitssysteme. In der Kategorie Toplader verfügt ein hochwertiges Modell besser über einen Zulauf mit AquaStop. Kommt es zu einer Beschädigung des Zulaufs, unterbricht die Maschine automatisch die Wasserzufuhr und verhindert damit einen Wasserschaden.

3. Moderne Toplader brillieren mit besonderen Zusatzprogrammen

toplader-waschmaschine-wasserverbrauch

Einige Toplader bieten Zusatzfunktionen an, die einen unnötigen Wasserverbrauch verhindern.

Suchen Sie nach einer günstigen Toplader-Waschmaschine, können Sie gebrauchte Modelle im Internet erwerben. Sie sollten allerdings darauf achten, dass diese sich in einwandfreiem Zustand befinden. Bevorzugen Sie Neuware mit besonderen Extras, lohnen sich Toplader, die über Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige oder Mengenautomatik verfügen. Hochpreisige Exemplare überzeugen mit all diesen Spezialfunktionen.

Die Startzeitauswahl besteht als Mechanismus, bei dem Sie flexibel über den Beginn des Waschvorgangs bestimmen. Das betriebsbereite Haushaltsgerät wäscht beispielsweise, während Sie auf der Arbeit sind oder Besorgungen erledigen. Hierbei stellen Sie eine präzise Uhrzeit ein oder Sie lösen vor dem Verlassen des Hauses den Timer aus. Vorrangig berufstätige Personen profitieren von der Funktionalität dieser Waschautomat-Toplader.

Eine weitere Besonderheit stellt die Mengenautomatik dar. Diese ermöglicht es der Maschine, den Wasserverbrauch an die Füllmenge anzupassen. Speziell bei halber Beladung verhindert dieses Extra unnötige Wasserverschwendung. Dadurch trägt die Mengenautomatik zur Umweltfreundlichkeit und der Energieeffizienz der Maschine bei. Sie funktioniert, indem sie mehrmals den Wasserstand in der Trommel misst. Kaufen Sie ein Gerät mit erweiterter Mengenautomatik, passt dieses die Dauer des Waschgangs an das Trommelvolumen an. Folglich profitieren Sie von einem geringen Strom- und Wasserverbrauch.

Die folgende Tabelle zeigt die Vorteile der verschiedenen Sonderfunktionen auf:

Sonderfunktion des Topladers Vorteil
Startzeiteingabe flexibles Starten des Waschvorgangs, zeitsparend für Berufstätige
Mengenautomatik passt Wassermenge und Waschdauer an, senkt Wasser- und Stromverbrauch
Restzeitanzeige gibt Restdauer des Waschvorgangs an, ermöglicht zeitgenaue Planung der Hausarbeit

Die Stiftung Warentest führte ebenfalls mehrere Waschvollautomaten-Toplader-Tests durch. Im Jahr 2015 erwies sich die Miele Toplader-Waschmaschine W 627 F WPM als Toplader-Waschmaschinen-Testsieger. Weitere Hersteller von Topladern sind:

  • Toplader Siemens
  • Bosch Toplader-Waschmaschine
  • Bauknecht Toplader-Waschmaschine
  • AEG Toplader Waschmaschine
  • Toplader Blomberg
  • Toplader Candy

Um die beste Toplader-Waschmaschine zu finden, sollten Sie die Suche auf genannte Marken einschränken.

4. FAQ

4.1. Wie viel wiegt eine schmale Toplader-Waschmaschine?

Kaufen Sie eine klassische Toplader-Waschmaschine mit 40 cm Breite, wiegt diese im Schnitt zwischen 58 und 65 Kilogramm.

4.2. Warum sind Toplader teurer als Frontlader?

Die Herstellung eines Topladers, beispielsweise der Siemens Toplader-Waschmaschine, erweist sich komplizierter als beim Frontlader. Aufgrund des schmalen Gehäuses besitzen die Modelle kleine Bauteile. Durch das Fortschreiten der Technik passt sich das Preisverhältnis aber allmählich an. Somit erhalten Sie mittlerweile eine Toplader-Waschmaschine mit 1.400 Umdrehungen zu einem ähnlichen Preis wie eine klassische Waschmaschine.

4.3. Wie erfolgt die Waschmitteldosierung in der Toplader-Waschmaschine?

In den Herstellerangaben finden sich Informationen über die benötigte Waschmittelmenge beim Waschautomat-Toplader. Im Schnitt ähnelt sie der Menge eines Frontladers. Folglich geben Sie eine Kappe Flüssigwaschmittel, alternativ einen Messlöffel mit Pulver, in das entsprechende Fach.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.