Angebrannte Töpfe reinigen: So werden Sie Eingebranntes los

glänzende Töpfe und Pfannen auf weißem Grund
  • Möchten Sie angebrannte Töpfe reinigen, funktioniert das ohne Schrubben.
  • In den meisten Fällen benötigen Sie etwas Geduld.
  • Hausmittel reichen auch für schwere Fälle aus.

Sie waren nur kurz abgelenkt, und schon müssen Sie angebrannte Töpfe reinigen: Im Alltag kann das leider sehr schnell gehen. Wie Sie die hartnäckigen Verschmutzungen wieder loswerden und was Sie bei unterschiedlichen Materialien von Kochtopf und Pfanne beachten sollten, erfahren Sie hier.

1. Einweichen ist die erste Maßnahme

Frau mit Deckel und Löffel blickt fassungslos in Topf

Ist Ihnen das Essen angebrannt, sollten Sie den Topf so schnell wie möglich einweichen.

Haben Sie festgestellt, dass sich Nahrungsmittel in Ihren Kochtopf eingebrannt haben, entfernen Sie zunächst die verbrannten Lebensmittel so weit wie möglich. Dann füllen Sie etwas warmes Wasser in den Topf und geben ein wenig Spülmittel hinzu. Lassen Sie den Kochtopf mindestens eine Stunde einweichen und prüfen Sie danach, ob sich die eingebrannte Kruste sauber entfernen lässt. Oft ist das bereits der Fall. Funktioniert das nicht, verwenden Sie ein Hausmittel, um das Eingebrannte zu lösen.

2. Es gibt viele Hausmittel, mit denen Sie angebrannte Töpfe reinigen können

Ob es sich um eingebrannte Milch handelt, um die Stärke von Kartoffeln oder verschmorten Zucker: Eingebranntes lässt sich aus Töpfen nur schwer entfernen. Allerdings gibt es verschiedene Mittel, die sich in jedem Haushalt finden, die Ihnen mühseliges Schrubben ersparen. Letzteres wäre schließlich auch für den Kochtopf selbst nicht gut.

2.1. So wirken Backpulver, Soda und Natron

Lässt sich das Eingebrannte nach dem Einweichen mit Spülwasser nicht aus dem Topf lösen, geben Sie zwei Esslöffel Backpulver, Soda oder Natron darauf. Füllen Sie zwei bis drei Fingerbreit Wasser in den Topf und lassen Sie es kurz aufkochen. Sobald das Wasser kocht, nehmen Sie den Topf von der Flamme und lassen Sie die Mischung mindestens eine Stunde lang einwirken.

Danach sollte sich der Bodensatz lösen lassen. Sie können statt der Pulver auch Salz verwenden, sollten den Topf dann allerdings über Nacht stehen lassen und ihn morgens säubern. In diesem Video sehen Sie eine Variante dieses Tipps, bei der zusätzlich mit Essig gearbeitet wird:

2.2. Essig wirkt auch gegen eingebrannte Milch

Wie in fast allen Tipps rund um Hausmittel darf auch hier der Essig nicht fehlen: Geben Sie 50 Milliliter davon in 150 Milliliter Wasser und kochen Sie diese Mischung im angebrannten Topf auf. Nehmen Sie danach den Topf von der Platte und lassen Sie die Mischung eine halbe Stunde lang einwirken. Eingebranntes sollte sich jetzt leicht ablösen lassen. Falls nicht, wiederholen Sie den Vorgang und lassen die Mischung etwas länger stehen.

Achtung: Vorsicht vor den beißenden Dämpfen – öffnen Sie ein Fenster und beugen Sie sich nicht über den Topf!

2.3. Cola hilft gegen Eingebranntes

Hand hält Flasche Cola vor weißem Hintergrund

Auch mit Cola können Sie angebrannte Töpfe reinigen.

Haben Sie noch etwas Cola im Haus, können Sie auch damit angebrannte Töpfe reinigen. Gießen Sie zwei bis drei Fingerbreit davon in den betreffenden Topf oder die Pfanne und kochen Sie sie kurz auf. Nach fünfzehn bis dreißig Minuten Einwirkzeit gießen Sie die Limonade ab und prüfen, ob sich die Kruste inzwischen lösen lässt, wenn Sie den Topf normal mit Spülmittel und Wasser reinigen. Falls nicht, greifen Sie doch noch einmal zu einem der Pulver.

2.4. In leichten Fällen helfen Zwiebeln

Schneiden Sie zwei kleine Zwiebeln in Stücke – schälen müssen Sie sie dafür nicht. Geben Sie die Stücke zusammen mit Wasser in den Topf und kochen Sie sie so lange, bis fast das ganze Wasser verdampft ist. Entsorgen Sie die Zwiebelreste und probieren Sie aus, ob sich der Bodensatz im Topf noch immer der Reinigung widersetzt. Falls ja, sollten Sie vielleicht doch zu einem der stärkeren Hausmittel greifen.

3. Einige Reinigungsmittel sorgen für ein sauberes Ergebnis

Hand hält Geschirrspültab vor Geschirrspüler

Geschirrspültabs helfen recht gut gegen Eingebranntes in Töpfen und Pfannen.

Auch in Ihrem Putzschrank finden Sie verschiedene Reinigungsmittel, mit denen Sie angebrannte Töpfe reinigen können. Allerdings sind sie weniger umweltfreundlich als die oben genannten Hausmittel. Nichtsdestotrotz funktionieren

  • Backofenreiniger
  • Geschirrspültabs
  • Waschpulver

auch bei stark eingebrannten Verschmutzungen. Den Backofenreiniger sprühen Sie auf die Kruste, lassen ihn eine halbe Stunde lang einwirken und spülen den Topf dann aus. Alternativ lösen Sie ein Geschirrspültab in dem Topf oder der Pfanne mit Wasser auf und lassen alles zehn Minuten köcheln, ehe Sie den Topf abkühlen lassen und ausspülen. Auch das Waschmittel kochen Sie mit etwas Wasser auf. Alle drei Mittel helfen bei der Reinigung der Töpfe – vorausgesetzt, sie sind aus Edelstahl.

4. Vorsicht bei der Reinigung beschichteter Pfannen!

Wenn Sie angebrannte Töpfe reinigen möchten, die aus Edelstahl gefertigt sind, müssen Sie nicht besonders vorsichtig sein: Das Material ist relativ robust. Besonders hochwertige Töpfe und Pfannen können Sie sogar mit einem Topfschwamm aus Stahlwolle bearbeiten – allerdings nur im Notfall, denn er kann mikroskopische Kratzer hinterlassen. Diese sorgen dafür, dass in diesem Topf das Essen umso schneller anbrennt.

Teflonpfanne auf Küchentuch mit Holzlöffel

Beschichtete Töpfe und Pfannen erfordern ein behutsameres Vorgehen bei der Reinigung.

Pfannen mit einer Beschichtung – sei es Teflon, Keramik oder Emaille – sollten Sie deutlich vorsichtiger säubern. Die zuletzt genannten Reinigungsmittel lassen Sie besser weg. Oft reicht es aus, wenn Sie die Töpfe mit warmem Wasser und Spülmittel einweichen. Sitzt das Angebrannte fester, nutzen Sie für die Reinigung am besten Backpulver oder Natron. Wischen Sie die beschichteten Töpfe und Pfannen nur mit einem Lappen oder der weichen Seite des Schwamms aus – so schützen Sie die Beschichtung.

Achtung: Verzichten Sie darauf, mit einem Messer oder einem Pfannenwender aus Metall das Eingebrannte lösen zu wollen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge