Den Anzug in die Reinigung: So machen Sie nichts falsch beim Reinigen eines Anzugs

Anzug-Reinigung-Ratgeber
  • Viele Textilreinigungen setzen auf eine Trockenreinigung, bei der verschiedene Chemikalien zum Einsatz kommen.
  • Die auf dem Etikett angebrachten Pflegehinweise sind unbedingt zu beachten. Wer seinen Anzug trotz entgegenstehenden Pflegehinweisen in der Waschmaschine wäscht, wird sich über kurz oder lang nach einem neuen Anzug umsehen müssen.
  • Die Reinigungspreise variieren sehr stark. Für einen aus Hose und Jackett bestehenden Anzug müssen Sie mit etwa 10 bis 18 Euro rechnen.

Nach wie vor zählt der Anzug zu den Kleidungsstücken, die Sie nur schwer selbst waschen können. In der Regel finden Sie im Jackett ein kleines Etikett, dass Ihnen die Reinigung des Anzugs erschwert. Daher landen viele Anzüge jeden Tag in der Textilreinigung.

In unserem Ratgeber beschäftigen wir uns mit der professionellen Reinigung eines Anzugs. Sie erfahren, wie oft Sie den Anzug in die chemische Reinigung geben sollten und in welchen Fällen Sie den Anzug selbst waschen können.

Zudem informieren wir Sie über die Dauer, die eine Wäscherei für Ihr Sakko und Ihr Hemd benötigt sowie die Kosten, die dafür üblicherweise anfallen.

1. Was muss in die Reinigung gebracht werden?

Stärkung der Kundenrechte:
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass die pauschale Kostendeckelung in den AGB für Schäden, die auf einer leichten oder groben Fahrlässigkeit beruhen, nicht rechtens ist. Die Höhe der Kaufpreiserstattung durch die Reinigung hängt also vom Wert des Kleidungsstückes ab, und kann nicht durch die AGB auf einen Maximalbetrag begrenzt werden.

Ob und wie oft man die einzelnen Teile eines Anzuges in die professionelle Reinigung gibt, ist vor Allem eine Material- und Kostenfrage.

Ein ordentlicher Anzug besteht in der Regel aus einem Jackett sowie einer Hose. Bei einigen Modellen kommt die passende Weste hinzu, um den Anzug zu komplettieren. Zu einem Anzug gehören selbstverständlich das passende Hemd oder aber die elegante Bluse in der Damenvariante. Auch bei Krawatten oder Fliegen stellt sich die Frage nach der korrekten Reinigung.

Ist ein Anzug dreckig geworden, so scheint es auf den ersten Blick verlockend, ihn nicht in der Reinigung waschen zu lassen, sondern selbst zu waschen. Leider eignen sich Anzüge, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nicht für die Maschinenwäsche. Da jede Reinigung das Material des Anzuges abnutzt, ist es sinnvoll, ihn möglichst selten reinigen zu lassen.

1.1 Wie Sie den Anzug länger sauber halten

Um den Anzug auch ohne Reinigung möglichst lange sauber zu halten, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Lassen Sie Ihren Anzug nach jedem Tragen lüften bevor Sie ihn in den Schrank hängen. Selbst starker Essens- oder Rauchgeruch verflüchtigt sich meist nach einigen Stunden an der frischen Luft.

    Anzug Reinigung Kosten Hemdenreinigung

    Mit ein wenig Pflege muss der Anzug seltener in die Reinigung.

  • Verzichten Sie auf Duftsprays. Diese setzten sich in den Fasern fest und erschweren eine ordentliche Reinigung. Der Effekt ist äußerst kurzfristig. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass sich Flecken bilden.
  • Zur Pflege Ihres Anzugs können Sie ein feuchtes Tuch zur Hilfe nehmen. Die meisten Stoffe sind zumindest leicht beschichtet, sodass sich kleinere Flecken an der Oberfläche leicht abwischen lassen. Diese Benetzung mit Wasser führt nicht zu einem Aufquellen der Fasern, sodass Sie eine solche schnelle Reinigung auch bei Materialien durchführen können, die nicht waschbar sind.

Tipp: Damit sich Haare und Fusseln nicht im Stoff festsetzen können, greifen Sie bei Haaren auf Ihrem Mantel, Ihrem Sakko oder Ihrem Blazer schnell zur praktischen Fusselrolle. Der kleine nützliche Helfer eignet sich bestens für unterwegs.

1.2 So waschen Sie einen Anzug richtig

Sofern Sie einen Anzug besitzen, bei dem das Waschen per Hand oder in der Waschmaschine möglich ist, gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Überprüfen Sie das angebrachte Etikett, um zu sehen, wie der Anzug gewaschen werden kann. Sie erkennen etwa, ob der Anzug mit Wasser gewaschen werden darf oder ob eine Wäsche in der Waschmaschine möglich ist.
  • Sollte das Pflegeschild fehlen, überprüfen Sie vor der Wäsche an einer kleinen Stelle, wie der Stoff auf Kontakt mit Wasser reagiert.
  • Verwenden Sie für die Reinigung von Anzügen, bei Maschinen- und Handwäsche, ausschließlich Wollwaschmittel. Die normalen Waschmittel schaden dem Material des Anzuges.
  • Ist eine Reinigung in der Waschmaschine möglich, so sollte die Temperatur auf höchstens 30 Grad eingestellt werden. Die richtige Schleudergeschwindigkeit liegt bei etwa 400 Umdrehungen/ Minute.
  • Zum Trocknen hängen Sie den Anzug über einen Kleiderbügel. Verzichten Sie auf eine Trocknung im Trockner, da dies die Passform des Anzuges beeinträchtigen kann.
  • Schließen Sie vor der Wäsche den Reißverschluss und alle Knöpfe des Anzuges, damit er seine ursprüngliche Passform behält.

Tipp: Hemden und Blusen können in der Regel selber gewaschen werden, und benötigen keine professionelle Reinigung. Nach dem Waschen müssen sie gebügelt werden, um Knitterfalten zu vermeiden. Sollten Sie ihre Hemden dennoch zur Reinigung geben, so erhalten sie diese gebügelt zurück. Alternativ können Sie zu bügelfreien Hemden und Blusen greifen. Bei diesen ist nach dem Waschen kein Bügeln notwendig.

Die auf dem Etikett angebrachten Pflegehinweise sind unbedingt zu beachtenWer seinen Anzug trotz entgegenstehenden Pflegehinweisen in der Waschmaschine wäscht, wird sich über kurz oder lang nach einem neuen Anzug umsehen müssen. Die Fasern des Stoffs leiden so stark, dass sie brechen. Dadurch verzieht sich der Anzug insgesamt. Zudem entstehen Verknotungen, die sich nicht mehr lösen lassen. Bei einigen Anzügen ist es möglich, die Anzughose zu waschen, das Jackett hingegen nicht. Achten Sie daher stets auf beide Kleidungsetiketten.

2. Die professionelle Reinigung des Anzugs

In den meisten Fällen wird ihr Anzug eine professionelle Reinigung benötigen. Bei der Wahl des Reinigungsunternehmens habe Sie viele Möglichkeiten. Die einzelnen Anbieter unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich Preis und Service. Deutschlandweit gibt es sehr unterschiedliche Preise. In einigen Städten verlangen die Wäschereien deutlich mehr als in anderen Regionen. Meist finden Sie Informationen und konkrete Preise direkt auf der Website einer Textilreinigung. Viele Unternehmen bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, mit Bonuskarten etwas mehr Geld zu sparen. Informieren Sie sich deshalb immer genau, bevor Sie ihre Wäsche reinigen lassen

Um Ihnen einen groben Überblick über die Preise zu geben, soll folgende Liste helfen:

Kleidungsstück anfallende Kosten der Reinigung
Anzug (Jackett und Hose) zwischen 10 und 18 Euro
Jackett oder Blazer etwa 7 bis 12 Euro
Weste ca. 5 bis 8 Euro
Hemden (nur gewaschen) zwischen 2 und 4 Euro
Hemden (gebügelt) ab 5 Euro (für handgebügelte Hemden zahlen Sie etwas mehr)
Krawatte etwa 5 Euro
Kleid zwischen 10 und 20 Euro
Mantel zwischen 13 und 24 Euro

Bei besonderen Verschmutzungen, die über das übliche Maß hinausgehen, müssen Sie meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Darüber hinaus spielt das Material eine entscheidende Rolle. Generell gilt, je feiner die Qualität des Sakkos oder Hemds, desto mehr berechnet die Reinigung.

Hemdkragen säubern Hemden waschen Brautkleid Reinigung

Es gibt verschiedene Arten der Reinigung.

Neben den klassischen Reinigungsunternehmen, bei denen man seine Wäsche zur Reinigung bringt und anschließend wieder abholt, haben sich insbesondere in großen Städten wie Berlin oder Hamburg zahlreiche Alternativen entwickelt, die den Reinigungsprozess einfacher gestalten wollten. Sollte Ihnen einmal die Zeit oder Lust fehlen, ihren Anzug oder ihr Kleid zur Reinigung zu bringen, so bieten einige Unternehmen an, die Wäsche bei Ihnen zu Hause abzuholen, zu waschen, und Ihnen nach erfolgter Reinigung getrocknet und gebügelt wieder zurück zu bringen. Die Preise sind dabei mit denen einer klassischen Reinigung vergleichbar. Sie sparen hierbei sowohl Weg als auch Zeit. Die klassische Reinigung punktet hingegen mit persönlicherem Kundenkontakt. Sollte bei der Reinigung etwa schief gehen, so sind die Verantwortlichen hier in der Regel auch leichter zu erreichen.

2.1 So wählen Sie die richtige Reinigungsmethode

Neben Preis- und Service sollten Sie auch auf die verwendete Reinigungsmethode achten. Bei der Reinigung eines Anzugs greifen die meisten Betriebe auf eine Trockenreinigung mit chemischen Mittel zurück. Bei dieser Methode kommen verschiedene Lösungsmittel zum Einsatz. Es erfolgt keine Säuberung mit Wasser.

Einige moderne Reinigungsunternehmen setzen stattdessen auf eine Nassreinigung. Im Gegensatz zur Trockenreinigung werden neben speziellen Waschmitteln keine weiteren Lösungsmittel verwendet. Diese Art der Reinigung ist allerdings bislang nur wenig verbreitet. Sie ist umweltschonender, und es werden sehr gute Waschergebnisse erreicht. Die Stofffasern werden allerdings etwas stärker beansprucht, wodurch die Langlebigkeit leiden kann. Ob Ihr Anzug für dieses Verfahren geeignet ist, erkennen Sie am Etikett, welches ein W in einem Kreis zeigen muss.

Das Etikett gibt den Mitarbeitern der Reinigung auch Auskunft darüber, welche Chemikalien bei der Behandlung des Sakkos und der Hose zum Einsatz kommen dürfen. Gängige Lösungsmittel sind:

Anzug-Reinigung ohne Wasser

Die Trockenreinigung erfolgt mittels chemischer Lösungsmittel.

  • Tetrachlorethen (auch als Perchlorethylen oder kurz PER bezeichnet): Es handelt sich bei diesem Stoff um ein leicht entzündliches Gas. Es dient dazu, festsitzende Flecken zu lösen, um diese dann leichter beseitigen zu können. Gemäß einer Studie der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) gilt Tetrachlorethen als möglicherweise krebserregend.
  • Kohlenwasserstoff-Lösungsmittel (kurz KWL): Im Gegensatz zu PER kommt KWL hauptsächlich bei der Reinigung von sehr empfindlichen Kleidungsstücken, wie einem Braut- oder Abendkleid, zum Einsatz. Es eignet sich besonders als Fettlösemittel.

Hinsichtlich einer eventuellen Gefahr für ihre Gesundheit brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Im Rahmen der Reinigung werden alle verwendeten Chemikalien wieder entfernt.

Sofern Sie keine besonders aufwändigen Kleidungsstücke, wie etwa ein Brautkleid, abgegeben haben, können Sie Ihre Kleidung in der Regel nach ein bis zwei Tagen abholen oder sich liefern lassen. Neben den neueren Unternehmen bieten inzwischen auch die klassischen Reinigungen gegen Aufpreis vermehrt einen Abhol- und Bringservice an, sodass Sie sich nicht mehr selbst darum kümmern müssen.

Wenn es einmal schnell gehen muss, können Sie bei vielen Geschäften nach einer Expressreinigung bzw. Schnellreinigung fragen. Ihre Kleidungsstücke werden nun vorrangig behandelt und sind meist nach ein paar Stunden abholbereit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.