Die Kleidung in die Reinigung geben? Das sollten Sie beachten

Reinigung-Ratgeber
  • Achten Sie bei der Auswahl einer Reinigung auf Ihr Gefühl und den ersten Eindruck.
  • Lassen Sie sich stets einen Abholschein aushändigen, auf welchem Schäden und Flecken markiert sind.
  • Sie können nicht nur Kleidung, sondern auch Matratzen, Teppiche oder Gardinen professionell reinigen lassen.

Schnell ist es passiert, dass ein Soßenfleck auf dem Sakko landet oder der neue Blazer unangenehm riecht. Bei einigen Kleidungsstücken führt kein Weg an der chemischen Reinigung vorbei. Aber für welche Textilien ist eine Reinigung zu empfehlen?

In unserem Reinigungsberater widmen wir uns den Kosten für die Wäschereinigung sowie den neusten Änderungen auf dem Markt für Reinigungsmittel. Wir informieren Sie über die rechtliche Absicherung, wenn Ihre Kleidung beschädigt wird.

Sie erfahren, wann eine Teppichbodenreinigung, eine Matratzenreinigung oder eine spezielle Lederreinigung Sinn machen und welche Maßnahmen Sie selbst zum Schutz Ihrer Textilien anwenden können.

1. Eine gute Reinigung zu erkennen ist nicht schwer

Berufsbekleidung in die Reinigung geben

Achten Sie auf den Umgang mit Ihrer Kleidung.

Mit ein paar Tipps finden Sie schnell eine gute Kleiderreinigung in der Nähe. Sieht das Geschäft von außen bereits heruntergekommen aus, stellt sich die Frage, wie es mit der Hygiene in den Innenbereichen aussieht. Welchen Grund sollte es geben, das Schaufenster nicht zu putzen, Ihre Kleidung hingegen perfekt zu pflegen?

Haben Sie eine Textilreinigung gefunden, welche von außen einen guten Eindruck auf Sie macht, geht es im nächsten Schritt um das professionelle Verhalten der Mitarbeiter. Folgende Punkte sind dabei von besonderer Bedeutung:

  • Werden Ihre abgegebenen Textilien genau in Augenschein genommen?
  • Findet eine Überprüfung auf Flecken oder Verschleißerscheinungen statt?
  • Markiert der Mitarbeiter diese Stellen auf der Kleidung sowie auf einem Abholschein?
  • Wird die Kleidung fachmännisch aufgehängt?

Sofern Sie auf all diese Fragen positive Antworten erhalten, stehen die Chancen gut, dass Sie eine ordentliche und vertrauenswürdige Reinigung gefunden haben.

Achtung: Lassen Sie sich in jedem Fall einen Abholschein aushändigen. Achten Sie darauf, dass sämtliche Details Ihrer abgegebenen Textilien aufgenommen worden sind, sodass sich diese identifizieren lassen.

Im Falle von Schwierigkeiten mit dem Unternehmen dient Ihnen der Schein als Beweis, dass Ihre Kleidung vorab in Ordnung war und ein Schaden erst durch die Reinigung entstanden ist.

2. Große Preisunterschiede erschweren den Überblick

Hilfe bei Mängeln:

Falls Sie eine rechtliche Auseinandersetzung mit Ihrer Reinigung haben und Hilfe benötigen, können Sie sich an eine der Schiedsstellen des DTV Bonn (des Deutschen Textilreinigungsverbands) wenden.

Eine gute Reinigung muss nicht teuer sein. Je nachdem, wo Sie wohnen, sind die Preise jedoch sehr verschieden. Im Innenstadtbereich in gehobenen Gegenden liegen die Kosten im Schnitt deutlich höher als in ländlichen Regionen.

Generell sollten Sie die Wahl der Reinigung jedoch nicht primär von den Kosten abhängig machen. Denn Sie haben schließlich wenig davon, einen oder zwei Euro bei der Hemdenreinigung zu sparen, wenn Sie sich jedes Mal über das schlechte Ergebnis ärgern.

Folgende Preise für die Wäschereinigung sind üblich:

Textil Preisspanne
Anzug (beinhaltet Sakko und Hose, Westen zählen separat) zwischen 10 und 15 Euro
Weste oder Sakko zwischen 7 und 10 Euro
Hemden etwa zwei bis drei Euro, gebügelt etwas mehr
Brautkleid in der Regel nicht unter 80 Euro, teils deutlich mehr
Daunenjacke etwa 15 Euro; bei Beschädigungen oder Ersatz der Daunen kommen höhere Kosten auf Sie zu
Matratze bei einem Maß von 90 x 200 cm ab 25 Euro aufwärts; für große Matratzen (180 x 200 cm) ab 45 Euro
Teppich hängt stark vom Material ab; für die einfache Teppichreinigung sollten Sie mit etwa 10 bis 15 Euro pro Quadratmeter rechnen

Sind hartnäckige Flecken auf Ihren Textilien zu sehen, können Sie die reguläre Preisliste meist nicht nutzen. Für die aufwendige Fleckenentfernung berechnen Reinigungsunternehmen Zusatzkosten.

3. Regelmäßige Pflege für eine lange Haltbarkeit

Autositze säubern

Durch eine professionelle Reinigung verringern Sie die Keimbelastung.

Abgesehen von Kleidungsstücken gibt es viele andere Bereiche, in denen Sie auf den professionellen Service eines Textilpflegeunternehmens zurückgreifen können. Dies gilt vor allem für Teppiche, Matratzen, Bettdecken und Sofamöbel.

In Matratzen und Bettdecken sammeln sich mit der Zeit unzählige Hausstaubmilben, die nicht nur Allergiker belasten. Um eine ordentliche Reinigung selbst durchzuführen, benötigen Sie entsprechendes Equipment, passende Reinigungsmittel sowie eine Menge Zeit.

Ein einfacher Dampfreiniger ist für die Matratzenreinigung nicht zu empfehlen, da dieser Ihre Matratze zu sehr durchnässt und Hausstaubmilben nicht effektiv abtötet. Professionelle Reinigungsunternehmen kommen auch zu Ihnen nach Hause, um die Reinigung vor Ort durchzuführen. Dabei kommen Geräte zum Einsatz, die eine Lösung aufsprühen und im gleichen Arbeitsschritt direkt wieder entfernen.

Gleiches gilt für den Teppichboden. Mit der Zeit reicht das Absaugen nicht aus und es wird eine Grundreinigung fällig. Die Kosten für diesen Service halten sich, verglichen mit der Anstrengung sowie den Anschaffungs- oder Leihkosten für Geräte, in Grenzen.

Matratzen und Teppichböden sollten alle ein bis zwei Jahre professionell gereinigt werden, um die Bakterien- und Keimbelastung zu minimieren.

Polstermöbel reinigen

Besonders Leder benötigt regelmäßige Pflege.

Bei Polstergarnituren können Sie hingegen zum Dampfreiniger greifen. Achten Sie jedoch darauf, den Stoff vollständig abtrocknen zu lassen. Falls sich Gerüche hartnäckig in den Stoffen halten, können Sie selbstverständlich auch den Reinigungsservice eines Textilpflegebetriebs in Anspruch nehmen.

Besitzen Sie hingegen eine Leder- oder Kunstledercouch, so sollten Sie regelmäßig entsprechende Pflegemittel verwenden. Wird Leder zu stark beansprucht, kann es brüchig werden und im schlimmsten Fall reißen. Achten Sie daher darauf, nach der Reinigung mit Wasser und einem milden Spülmittel zu einem speziellen Lederfett zu greifen und dieses einzumassieren.

Wenn Sie Ihre Textilien ordentlich pflegen, erhalten Sie ganz nebenbei den Wert, sodass sich die Kosten der Reinigung auf Dauer amortisieren. Dieser Punkt macht sich vor allem bei hochwertigen Materialien bemerkbar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.