Die Waschmaschine stinkt, was tun? Das hilft gegen eine muffige Waschmaschine

stinkende-waschmaschine-ratgeber

Die Waschmaschine stinkt? Das Problem kennen wir auch. Dies kann unterschiedliche Gründe haben – der häufigste Grund sind Schmutzablagerungen irgendwo in der Waschmaschine.

Hier mögliche Abhilfen:

  • Gelegentlich die Waschmaschine (u.U. ohne Wäsche) mit 95 Grad laufen lassen. Durch die hohe Temperatur löst sich der Schmutz und die Maschine riecht nach der nächsten Wäsche wieder normal.
  • Waschmaschine immer offen lassen, wenn Sie nicht waschen
  • Gelegentlich das Restwasser ablassen (meist durch einen kleinen Schlauch hinter der Sockelblende; wird in der Betriebsanleitung der Waschmaschine beschrieben im Kapitel Laugenpumpe reinigen oder Flusensieb reinigen).
  • Mittel zur Entkalkung von Waschmaschinen helfen hier auch, da Sie eine leicht desinfizierende Wirkung haben. Vorsicht: Einige Waschmaschinen vertragen Kalklöser nicht sehr gut (emaillierte Wanne).
  • Das Problem können auch Fäulnisbakterien im Zulaufschlauch sein.

Ein weiterer häufiger Grund: Die Ablaufpumpe ist undicht. Diese kann nur leicht undicht sein, so dass man kein Wasser auf dem Boden bemerkt. Das wenige Wasser, welches hauptsächlich beim Abpumpen aus der Pumpe austritt, wird mit der Zeit zu einem Schlammbad unterhalb der Pumpe und stinkt fürchterlich. Der Geruch verteilt sich in der gesamten Maschine. Sie sollten die Ablaufpumpe reparieren lassen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen nun ein Paar Lesertipps dar, welche Ihnen zusätzlich Hilfestellung geben:
  • Ein Tipp der uns per Email erreicht hat: Bei meiner Maschine ist auf der Trommel (Deckel abschrauben) eine Art Überlauf – Gummischlau der wieder ins Waschmittelfach führt. Bei mir war der nur einfach ins Loch gesteckt. Mein Mann hat Ihn abgemacht und was wir sahen waren Waschmittelreste die faul riechen und einfach nur eklig schmierig waren. Schlauch ausgewaschen, wieder fest gemacht und seit her nie mehr eine muffige Maschine.
  • Ein weiterer Lesertipp: Anstatt ein 95° Programm durchlaufen zu lassen, kann man, je nach Verschmutzung, ein 40 oder 60° Programm nehmen und als Reinigungsmittel 150 ml Domestos, Klorix, Javel o.ä. mit Wasser verdünnt dazu geben. Wirkt auch bei Spülmaschinen Wunder! Unser Kommentar: Vorsicht: chlorhaltige und stark ätzende Mittel können die Waschmaschine schädigen (Dichtungen, Schläuche, Metallteile). Nur im Notfall verwenden.
  • Weiterer Lesertipp: Ich hatte auch das Problem, das in diesem Forum des Öfteren schon behandelt wurde: eine muffelnde stinkende Siemens-Waschmaschine, erst 1 Jahr alt und überwiegend nur bei 40 Grad gewaschen. Die Ursache scheint tatsächlich darin zu liegen, dass sich durch die Sparsamkeit (niedrige Temperatur und wenig Wasser) ein gewisser Sumpf im Boden der Maschine befindet, in dem sich Geruchsbakterien festsetzen. Wenn man in der Waschmaschine die Gummilippe mal ein wenig beiseite schiebt erkennt man auch den Schlamm. Habe folgendes gemacht: 5 Tabs Geschirrspülreiniger! von Aldi in die Maschine getan, 90 Grad Wäsche eingestellt, Wasser einlaufen lassen, Maschine ausgestellt und mit einer Gießkanne den Wasserstand bis zum Öffnungsrand mit Wasser aufgefüllt, Maschine wieder auf 90 Grad eingestellt und erhitzen lassen. Kurz bevor die Maschine abpumpt ausgestellt und 3 Stunden einwirken lassen. Anschließend nochmals 90 Grad mit diesem Wasser durchwaschen (das Ganze natürlich ohne Wäsche!!) und siehe da: die Maschine ist innen blitzblank, kein Schlamm mehr und somit kein Nährboden für Bakterien. Der Geruch ist komplett weg! Probiert es aus.
  • Noch ein Lesertipp: Wenn es in der Waschmaschine übel riecht, reicht es völlig aus, 1 mal im Monat eine halbe Flasche Apfelessig zu benutzen, bei halben Wasserstand und 60 Grad und keine Angst, Gummidichtungen usw. werden nicht angegriffen! Der Apfelessig hat nur 5% Säure. Meine Waschmaschine macht diese Reinigung seit 15 Jahren gar nichts aus!

Waschtipps, die Ihnen sonst weiterhelfen können:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge