Waschen für Anfänger: Unsere praktische Anleitung zum Wäsche waschen für Männer und Frauen

waesche-waschen-anfaenger-ratgeber

Hilfe – bisher hat mein Mann, meine Frau, meine Mutter, mein Vater, mein Liebster oder irgendwer anders meine Wäsche gewaschen – und nun muss ich es ganz alleine machen!

Sind Sie in dieser Situation? Dann versuchen wir Ihnen auf dieser Seite weiterzuhelfen. Mit unseren praktischen Tipps zum Waschen für Anfänger, sollten Sie schnell den ersten Überblick zum Wäsche Waschen erhalten. Erfahren Sie, auf was es bei der Wahl des Waschmittels ankommt, wie Sie ihre Wäsche richtig für das Waschen in der Maschine sortieren, welche Waschgänge es gibt und für welche Wäsche diese geeignet sind.

1. Welches Waschmittel brauche ich?

waschmittel-ratgeber-für-anfänger

Die Wahl des richtigen Waschmittels ist für unerfahrene Wäsche-Wascher nicht immer einfach.

Was Sie auf jeden Fall haben sollten, ist ein erstens ein Vollwaschmittel und zweitens ein Feinwaschmittel oder, falls Sie keine empfindliche Kleidung haben sollten, ein Buntwaschmittel. Verwenden Sie eher ein Kompaktwaschmittel (also nicht die Jumbopackungen). Waschmittel finden Sie in jeder Drogerie und in jedem Supermarkt. Eine Marke wollen wir Ihnen nicht empfehlen (Stiftung Warentest, Ökotest u.a. führen gelegentlich Produkttests durch). Besitzen Sie Wollpullis o.ä., empfehlen wir noch die Anschaffung eines flüssigen Wollwaschmittels (Sie können aber auch neutrales Haarshampoo für Wolle nehmen).

Mit Vollwaschmittel können Sie waschen:

Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel, die allerdings erst bei Temperaturen ab ca. 60 Grad wirksam werden. Wir empfehlen dennoch, dass Sie nur unempfindliche Wäsche mit dem Vollwaschmittel waschen und für andere Wäschestücke Buntwaschmittel oder Feinwaschmittel verwenden. Die folgenden Wäschestücke können mit Vollwaschmittel meist bei 40 bis 90 Grad gewaschen werden:

  • Leintücher und Bettwäsche
  • Unterwäsche (nicht solche aus Seide u. ä.!!!)
  • Viele Nachthemden, Schlafanzüge
  • Handtücher und Geschirrtücher

Mit Buntwaschmittel oder Feinwachmittel sollten Sie waschen:

Bei Oberbekleidung müssen Sie vorsichtiger sein. Möglicherweise mit Vollwaschmittel, aber besser mit Buntwaschmittel oder Feinwaschmittel waschen Sie:

  • Hemden und Blusen aus Baumwolle, Leinen und Synthetik (es gibt aber auch Hemden und Blusen die in die Feinwäsche gehören!)
  • Hosen aus Baumwolle, Leinen, Synthetik
  • Röcke
  • Socken

Mit Feinwaschmittel oder flüssigem Wollwaschmittel sollten Sie waschen:

Unbedingt mit Feinwaschmittel oder mit flüssigem Wollwaschmittel waschen Sie folgende Bekleidung:

  • Empfindliche Baumwollbekleidung mit Naturfarben
  • Jacken und Mäntel aus Stoff

Nur mit flüssigem Wollwaschmittel sollten Sie waschen:

  • Wollpullis und Wollschals etc.
  • Seidenbekleidung aller Art

Gar nicht waschen sollten Sie:

Zur Übersichtlichkeit haben wir im Folgenden eine zusammenfassende Tabelle für Sie erstellt:

Vollwaschmittel Buntwaschmittel Feinwaschmittel flüssiges Wollwaschmittel nicht waschen:
Leintücher und Bettwäsche Hemden und Blusen aus Baumwolle, Leinen und Synthetik Empfindliche Baumwollbekleidung mit Naturfarben Wollpullis und Wollschals etc. Lederbekleidung
Unterwäsche (nicht solche aus Seide) Hosen aus Baumwolle, Leinen, Synthetik Jacken und Mäntel aus Stoff Seidenbekleidung aller Art manche extrem empfindliche Seidenstoffe
Viele Nachthemden, Schlafanzüge Röcke
Handtücher und Geschirrtücher Socken

Wenn ein Wäschestück nicht stark verschmutzt ist, waschen Sie es lieber bei niedriger Temperatur, in einem kurzen Waschgang und mit einem schonenden Waschmittel (Farbwaschmittel, Feinwaschmittel). So halten Textilien länger.

2. Wie sortiere ich meine Wäsche

Wäsche muss zum Waschen vorsortiert werden. Kriterien hierfür gibt es eigentlich v.a. zwei:

wäsche sortieren

Das sortieren der Wäsche ist der erste Schritt für einen erfolgreichen Waschvorgang.

  • Empfindlichkeit: Wie empfindlich ist die Wäsche – d.h. welchen Waschgang und welches Waschmittel kann ich verwenden. Empfindliche Kleidung können Sie schlecht zusammen mit schmutziger Kochwäsche waschen – entweder die empfindliche Wäsche geht kaputt, oder die Kochwäsche wird nicht sauber.
  • Abfärben/Verfärben: Welche Farbe hat die Wäsche – und färbt Sie ab? Man sollte möglichst ähnliche Farben zusammen waschen, und sehr helle und sehr dunkle Farben nicht kombinieren. Wenn ein Wäschestück sicher nicht abfärbt, können Sie es natürlich mit anderen Farben kombinieren. Unseren Erfahrungen nach färben v.a. rote und schwarze Wäschestücke gerne aus, außerdem solche mit Naturfarben. Viele Wäschestücke, die leicht abfärben, enthalten auf dem Pflegeetikett den Hinweis
    separat waschen.

Tipp: Sie müssen nun dieses Wäschestück nicht unbedingt immer extra waschen – achten Sie aber darauf, es nur mit ähnlichen Farben zusammen in die Maschine zu geben (manchmal steht dies auch auf dem Etikett: mit ähnlichen Farben waschen)

3. Welchen Waschgang und welche Temperatur soll ich wählen?

3.1. Waschgänge

Die meisten Waschmaschinen haben einen Normalwaschgang, einen Pflegeleichtwaschgang und einen Fein- und/oder Wollwaschgang.

Vorwaschgang

Der Vorwaschgang (extra Taste oder spezielle Stellung des Drehwählers) ist meist nicht nötig – es sei denn Ihre Wäsche ist extrem schmutzig

Welcher Waschgang und welche Waschtemperatur für ein Wäschestück richtig ist, entnehmen Sie dem eingenähten Etikett mit den Waschsymbolen. Allerdings sind die Angaben dort Maximalangaben – Sie können jederzeit einen Waschgang wählen der die Wäsche weniger beansprucht. Die folgende Liste führt die Waschgänge in der Reihenfolge der Beanspruchung auf:

Normal: Maximale Beanspruchung; Pflegeleicht: Mittlere Beanspruchung; Feinwäsche: Niedrige Beanspruchung; Wolle: Minimale Beanspruchung

Fehlt das Etikett oder ist es nicht mehr lesbar, beachten Sie folgendes: Beachten Sie auch unsere Seite mit häufige gestellten Fragen zur Waschtemperatur.

  • Unterwäsche (wenn nicht aus Seide o.ä.), Handtücher, Bettwäsche können Sie sicher im Normalwaschgang bei 40 oder 60 Grad waschen, weiße Wäsche dieser Art meist auch bei 90 Grad.
  • Unempfindliche, bunte Wäsche bei 30-40 Grad im Normalwaschgang oder Pflegeleicht-Waschgang mit Buntwaschmittel.
  • Bunte Wäsche, die empfindlich wirkt, waschen Sie nur mit Feinwaschmittel im Feinwaschgang.
  • Seide und Wolle nur von Hand bei niedrigen Temperaturen waschen. Bei der Handwäsche darauf achten, zügig vorzugehen – Wäsche nicht lange in der Lauge liegen lassen. Einige moderne Maschinen haben einen extrem schonende Wollwaschgang – dieser kann die Handwäsche ersetzen.

    Achtung: Vorsicht aber: Oft ist der Wollwaschgang viel zu wenig schonend um etwa Wollpullover damit waschen zu können. Er eignet sich dann nur für Wäschestücke, die explizit als maschinenwaschbar gekennzeichnet sind.

Zur Bedienung Ihrer Waschmaschine: richten Sie sich nach der Bedienungsanleitung

3.2. Beladung

Folgendes gilt für die Beladung der Waschmaschine:

waschmaschine füllmenge

Die maximale Beladung der Waschmaschine variiert je nach gewähltem Waschprogramm.

  • Normalwaschgang: die Maschine kann voll beladen werden (Trommel locker gefüllt). Aber nicht überfüllen, d.h. nicht bei voller Trommel noch zusätzliche Wäsche reinquetschen. Wenn Sie die Maschine nur halbvoll ist, verbrauchen Sie unnötig Energie und Wasser – aber vielleicht hat Ihre Waschmaschine eine Taste für die halbe Beladung.
  • Pflegeleicht: die Waschtrommel nur zur Hälfte oder etwas mehr füllen.
  • Feinwäsche: die Waschtrommel nur bis zur Hälfte füllen.
  • Wollwaschgang: eher weniger als halb voll.

Haben Sie sehr wenig Wäsche und kriegen kaum je eine Waschmaschine voll: Die meiste Wäsche können Sie bei 30 oder 40 Grad im Normalwaschgang mit Buntwaschmittel waschen. Sortieren Sie dann nur empfindliche Stoffe und starkfarbige Stoffe, die abfärben können, aus.

4. Im Waschsalon

In den meisten Waschsalons wird das Waschmittel mit der Waschmarke gekauft. Es handelt sich um ein Vollwaschmittel. Wir empfehlen, sehr empfindliche Wäsche dann lieber zuhause von Hand zu waschen. Wenn Sie sehr wenig Wäsche haben und diese nicht abfärbt, können Sie fast alles zusammen bei 30 oder 40 Grad waschen.

5. Trocknen

Alle Wäsche können Sie an der Luft trocknen, Seidenwäsche und Wolle aber sollten Sie vorher in ein Badehandtuch einwickeln um die erste Feuchtigkeit aufzusaugen. Wolle und Seide sollte möglichst flach liegend trocknen.
Wenn Sie einen Trockner benutzen: empfindliche Wäsche nicht im Trockner trocknen. Das Etikett mit den Pflegekennzeichen enthält auch ein Symbol, das Ihnen sagt, ob Sie das Wäschestück in den Trockner geben dürfen und bei welcher Temperatur.

Wenn Sie die Wäschstücke gut aufhängen und vorher glattziehen, ist das Bügeln nachher weniger zeitaufwendig oder ganz unnötig.

Achtung: Achten Sie darauf, die Wäsche nach dem Waschen nicht lange in der Waschmaschine oder im Wäschekorb liegen zu lassen. Bleibt die Wäsche längere Zeit nass oder feucht liegen, riecht sie bald muffig. Dasselbe kann passieren, wenn Sie die Kleidung in den Schrank räumen, bevor sie ganz trocken ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Bewertungen, Durchschnitt: 4,63 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.