Pflegeleichte Wäsche: Dies sollten Sie trotz pflegeleicht beim Waschen beachten

Pflegeleichte-Wäsche-Ratgeber
  • Pflegeleichte Wäsche ist nicht besonders unempfindlich. Um die Wäsche zu schonen, können Sie daher bedenkenlos zu einem Feinwaschmittel greifen.
  • Gegenüber dem Waschprogramm für Koch- und Buntwäsche zeichnet sich das Programm für pflegeleichte Wäsche durch eine deutlich schonendere Behandlung aus.
  • Füllen Sie die Waschtrommel bei diesem Programm nur zur Hälfte, sodass die Wäsche ausreichend ausgespült werden kann.

Neben Textilien, die leicht zu reinigen sind, finden sich in vielen Kleiderschränken auch zahlreiche Kleidungsstücke, die Sie besonders intensiv pflegen müssen. In unserem Ratgeber zum Thema pflegeleichte Wäsche erfahren Sie, welche Stoffe pflegeleicht sind und wie Sie diese behandeln sollten.

Wir informieren Sie darüber, welches Waschmittel sich besonders gut eignet und bei welcher Temperatur Sie waschen sollten. Zusätzlich erhalten Sie eine detaillierte Anleitung, welche Schritte Sie durchführen sollten, um zu einem optimalen Waschergebnis zu gelangen.

1. Pflegeleichte Wäsche – die oft falsch verstandene Bedeutung

Richtige und falsche Bedeutung

Oft sorgt der Begriff der pflegeleichten Wäsche für ratlose Gesichter.

Wer den Begriff der pflegeleichten Wäsche zum ersten Mal hört, denkt meist an Textilien, die leicht zu waschen und zu bügeln sind. Leider handelt es sich bei Kleidung, auf welcher Sie das Symbol für pflegeleichte Wäsche finden, keinesfalls um unempfindliche Materialien.

Pflegeleichte Wäsche benötigt zwar nicht so viel Pflege wie manch anderes Kleidungsstück. Dennoch passen die Begriffe Feinwäsche oder auch pflegeintensive Wäsche deutlich besser, um die Bedeutung zu beschreiben.

Wenn Sie an Ihrer Waschmaschine das Programm für pflegeleichte Wäsche einstellen, werden die Textilien besonders schonend behandelt. Zusätzlich fällt die Waschzeit gegenüber einer Standardwäsche etwas kürzer aus. Sie können das Programm daher nicht nur für die speziell gekennzeichneten Wäschestücke nutzen, sondern auch, wenn Sie Kleidung nur kurz durchwaschen möchten.

Ein spezielles Waschprogramm für Fein- oder Wollwäsche pflegt Ihre Wäsche allerdings deutlich mehr. Extrem empfindliche Fasern haben daher nichts in dem Waschprogramm für pflegeleichte Wäsche zu suchen.

2. Das Waschprogramm für pflegeleichte Stoffe

Pflegeleichte Wäsche einfach waschen

Das Waschprogramm eignet sich für viele Zwecke.

Es gibt zahlreiche Materialien, die darauf hinweisen, dass es sich um pflegeleichte Wäsche handelt. Dies betrifft sowohl Kunst- als auch Naturfasern. Im Gegensatz zur Kochwäsche können Sie auch bei deutlich niedrigeren Temperaturen von 30 Grad Celsius waschen.

Um die Wäsche zu schonen, dienen folgende Standardeinstellungen des Waschprogramms für pflegeleichte Wäsche:

  • Sanfter Reversierrythmus: Die Waschmaschine hält für längere Zeit an, bevor sich die Drehrichtung für die Wäsche ändert.
  • Kurze Dauer: Die Waschzeit fällt, verglichen mit einem Programm für Koch- und Buntwäsche, deutlich kürzer aus.
  • Mehr Wasser: Bei diesem Programm wäscht die Waschmaschine mit wesentlich mehr Wasser. Durch diesen Vorgang sollen die Fasern von empfindlichem Gewebe geschont werden. Sie sollten die Waschmaschine daher nur zur Hälfte füllen.
  • Leicht reduzierte Schleuderzahl: Die Drehzahl beim Schleudern fällt mit etwa 1000 bis 1200 Umdrehungen pro Minute etwas niedriger aus als bei unempfindlichen Stoffen.

Tipp: Ältere Waschmaschinen besitzen keine speziellen Programme für besonders empfindliche Stoffe wie Wolle oder Seide. Nutzen Sie, falls Sie diese dennoch in der Maschine waschen möchten, die Einstellung für pflegeleichte Wäsche. Stellen Sie dabei die Temperatur auf nicht mehr als 30°C und senken Sie die Schleuderzahl auf 400 bis 800 Umdrehungen pro Minute.

3. Die verschiedenen Materialien im Überblick

Viele Kleidungsstücke setzen sich aus unterschiedlichen Stoffen zusammen. Mischgewebe finden sich ebenso wie reine Natur- oder Kunstfasern. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über häufig verwendete pflegeleichte Stoffe:

Material Waschhinweise
Baumwolle
Reine Baumwolle ist sehr widerstandsfähig und unempfindlich. Sobald jedoch ein kleiner Prozentsatz an Kunstfasern wie Nylon oder Viskose beigemischt ist, sollten Sie das Kleidungsstück als pflegeleicht behandeln und nicht auf 60°C waschen.
Polyester und Polyamid
An sich sind die beiden Kunstfasern relativ robust. Da diese jedoch vielfach im Bereich der Sportbekleidung Verwendung finden und zusätzlich behandelt werden, um besonders wasserabweisend oder atmungsaktiv zu sein, sollten Sie diese bei möglichst niedriger Temperatur waschen.
Da die chemisch hergestellten Fasern nur wenig Wasser aufnehmen, benötigen Sie keinen Trockner.
Elasthan
Dieses Material werden Sie selten alleine antreffen. Es macht Baumwollstoffe allerdings besonders dehnbar, sodass es vielfach eingesetzt wird. Beim Waschgang in der Maschine sollten Sie darauf achten, nur bei 30 bis 40 °C zu waschen.

4. Das passende Waschmittel für pflegeleichte Wäsche

Da Sie das Waschprogramm für pflegeleichte Wäsche für viele verschiedene Zwecke einsetzen können, sollten nicht immer zum selben Waschmittel greifen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, welche Waschmittel sich für verschiedene Textilien eignen:

Waschmittel Einsatzzweck
Vollwaschmittel
Das klassische Vollwaschmittel fehlt in fast keinem Haushalt. Es eignet sich bestens bei eher unempfindlicher und vor allem bei weißer Wäsche. Es enthält in der Regel Tenside, Bleichmittel, Enzyme und Duftstoffe.

Aufgrund der enthaltenen Bleichmittel sollten Sie bunte Wäsche nicht mit einem Vollwaschmittel waschen. Sie können aufgrund der Zusammensetzung des Vollwaschmittels sowohl Kleidung mit 30 als auch mit 95°C waschen.

Colorwaschmittel
Im Gegensatz zu Vollwaschmitteln verzichten die Produzenten bei Colorwaschmittel auf die Beimengung von Bleichmitteln oder anderen chemischen Aufhellern. Nutzen Sie dieses Waschmittel, um Ihre Buntwäsche zu pflegen.
Colorwaschmittel können Sie bis zu einer Temperatur von 60°C verwenden. Es eignet sich, wie Vollwaschmittel, sehr gut, um Flecken zu entfernen, sodass Sie auch verdreckte Wäsche bestens sauber bekommen.
Feinwaschmittel
Für pflegleichte Wäsche ohne größere Verschmutzungen eignet sich Feinwaschmitteln. Im Vergleich mit den aggressiveren Voll- und Colorwaschmitteln werden die Fasern nur minimal beansprucht. Die Farben werden besonders geschont, sodass Sie dieses Waschmittel auch als Ersatz zum Colorwaschmittel einsetzen können. Feinwaschmittel ist konzipiert für eine Waschtemperatur zwischen 20 und 40°C.
Wollwaschmittel
Spezielle Wollwaschmittel enthalten in der Regel keine Enzyme, sodass die Entfernung von Fettflecken deutlich schwieriger wird. Bei hartnäckigen Flecken müssen Sie die Wäsche vorbehandeln, um ein gutes Waschergebnis zu erzielen.
Teils enthalten die Wollwaschmittel Weichmacher, die die Umwelt belasten. Dies ist jedoch nicht bei allen Produkten der Fall. Sie werden zu dem Zweck eingesetzt, die Wollfasern besonders flauschig zu machen. Waschen Sie Textilien aus Wolle bei nicht mehr als 30°C.

Tipp: Verwenden Sie statt einem Kompaktwaschmittel ein Ultrakompaktwaschmittel. Die Reinigungswirkung ist identisch, Sie benötigen jedoch weniger Waschmittel. Die Waschmittelhersteller fügen vielen Großpackungen Füllstoffe bei, um Verbraucher zu ködern.

5. Anleitung zur schonenden Wäsche

Hilfe bei pflegeleichter Wäsche

Sortieren Sie vorab, um viel Zeit zu sparen.

Bei modernen Waschmaschinen können Sie zahlreiche Funktionen und Programme einstellen. Viele der Programme unterscheiden sich allerdings nur in kleinen Details, die oft unwesentlich sind und sich beim Waschergebnis kaum bemerkbar machen.

Auf eine Vorwäsche können Sie in aller Regel verzichten. Intensive Waschmittel sorgen in Verbindung mit einem effektiven Waschprogramm für eine exzellente Reinigung. Gleichzeitig führt die Modernisierung der Waschmaschinen dazu, dass Sie die gleiche Reinigungswirkung bei geringeren Temperaturen erreichen. So werden Ihre Textilien schonend behandelt.
Bei besonders starken Verschmutzungen ist es sinnvoll, die Flecken vorab per Hand zu behandeln und die Textilien erst im Anschluss in die Waschmaschine zu stecken.

Damit Ihre Wäsche lange wie neu aussieht und ebenso riecht, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

Waschmittel einsparen:

Beachten Sie stets den Härtegrad des Wassers in Ihrer Gegend. In Regionen mit weichem Wasser benötigen Sie deutlich weniger Waschmittel, um das gleiche Waschergebnis zu erzielen. Mit weniger Waschpulver schonen Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern zugleich auch die Umwelt. Laut dem Umweltbundesamt werden jährlich etwa 630.000 Tonnen Waschmittel verkauft, die die Umwelt teils stark belasten.

  • 1. Sortieren: Einige Textilien können Sie bestens zusammen waschen. Leicht färbende Kleidung sollten Sie am besten separat waschen. Falls Sie sich nicht lange mit dem Sortieren aufhalten möchten, sollten Sie zumindest zwischen Kochwäsche, etwa für Handtücher und Bettwäsche, bunter Wäsche und Sportkleidung unterscheiden.
    Wenn Sie sich etwas Arbeit sparen möchten, nutzen Sie einen mehrfach geteilten Wäschekorb.
  • 2. Waschen: Füllen Sie Trommel der Waschmaschine. Bei Koch- und Buntwäsche können Sie die Trommel bis fast zum Rand befüllen. Versuchen Sie jedoch nicht, die Wäsche zu quetschen.
    Pflegeleichte Wäsche waschen Sie bei lediglich halb gefüllter Waschtrommel. Sport-, Fein- sowie Wollwäsche benötigt besonders viel Platz, da die Fasern sehr empfindlich sind. Eine zu einem Viertel gefüllte Maschine reicht bei diesen sensiblen Stoffen aus.
  • 3. Trocknen: Fasern aus Synthetik haben im Trockner nichts verloren. Wolle- und Seide sollten Sie ebenfalls besonders schonend trocknen und direkt nach dem Waschen in Form ziehen. Pflegeleichte Wäsche können Sie meist direkt auf dem Wäscheständer trocknen.
    Achten Sie jedoch darauf, bunte Textilien nicht direkt in der Sonne aufzuhängen. Die UV-Strahlung führt dazu, dass die Farben schnell verblassen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,37 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.