Daunenjacke waschen: Mit diesen Tipps ist Ihre Daunenjacke wieder sauber

Daunenjacke-waschen-Ratgeber
  • Wenn Sie Ihre Daunenjacke waschen möchten, wählen Sie ein Schonwaschprogramm, um die empfindlichen Federn Ihrer Jacke nicht zu zerstören.
  • Reguläres Waschmittel ist nicht zu empfehlen, da so die natürliche Schutzschicht der Daunen angegriffen werden kann. Verwenden Sie ein spezielles Daunenwaschmittel oder alternativ Waschmittel für Wolle oder Sportwäsche.
  • Das Trocknen der Daunenjacke ist besonders wichtig. Stellen Sie ein Pflegeprogramm an Ihrem Trockner ein, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Daunenjacken sind im Winter besonders warm und angenehm. Die natürlichen wärmeisolierenden Eigenschaften der Daunen sind faszinierend. Nicht umsonst ist die Daunenjacke seit vielen Jahren extrem beliebt.

Aber jede Jacke wird einmal dreckig oder riecht nach der Zeit unangenehm. Dabei bilden Daunenjacken leider keine Ausnahme. Wenn Sie Ihre Daunenjacke waschen möchten, sollten Sie allerdings einige Besonderheiten beachten. So bleibt Ihre Winterjacke auch im nächsten Jahr noch gut erhalten.

In diesem Ratgeber zum Thema Daunenjacke waschen erhalten Sie Tipps, wie oft Sie Ihre Jacke in die Waschmaschine stecken sollten und welche Programme geeignet sind. Wir gehen darauf ein, welche Temperatur geeignet ist und welches Waschmittel Sie verwenden können. Selbstverständlich erhalten Sie auch besondere Hinweise für Allergiker.

Gern vergessen wird der Trocknungsprozess, der von besonderer Bedeutung ist. In einem eigenen Kapitel beschäftigen wir uns intensiv mit diesem Thema. Mit ein paar Tricks gelingt es Ihnen, dass die Daunen nicht klumpig werden.

Leider wird der Tierschutz nicht immer großgeschrieben und Gänse und Enten leiden unter der Prozedur der Daunenjacken-Herstellung. Wer den Tierschutz unterstützen möchte und sicherstellen will, dass die Daunen aus artgerechter Haltung stammen, kann sich auf der Website der Tierschutzorganisation Vier Pfoten über unterstützende Marken informieren.

1. Die Daunenjacke nicht zu oft in die Waschmaschine stecken

Daunenjacke selber waschen

Waschen Sie Ihre Daunenjacke nur selten, um sie zu schonen.

Weniger ist mehr, lautet hier die Devise. Jeder Waschgang führt dazu, das die Daunen einen Teil Ihrer natürlichen Fähigkeiten einbüßen. Selbst mit der besten Waschanleitung lässt es sich nicht vermeiden, dass der Fettfilm der Daunen langsam verschwindet.

Für eine ideale Pflege sollten Sie die Jacke regelmäßig lüften. So lassen sich die meisten Gerüche problemlos entfernen, ohne dass Sie Ihre Daunenjacke waschen müssen. Bei Dreck und Schmutz hilft es, die Oberfläche mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Das Abwischen ist in der Regel problemlos möglich, da die Oberfläche der meisten Daunenjacken schmutz- und wasserabweisend ist. Besonders Frauen kennen die lästigen Make-up-Flecken am Kragen, die auf der Jacke haften bleiben. Je früher Sie die Flecken mit einem feuchten Tuch beseitigen, desto weniger kann der Schmutz in die Jacke eindringen. Etwas mildes Spülmittel oder Seife helfen Ihnen dabei, auch größere Flecken sanft auszuwaschen.

Achtung: Achten Sie darauf, keine Bürste zu verwenden und nicht zu stark zu rubbeln. Ansonsten beschädigen Sie die Oberfläche der Jacke, sodass die empfindlichen Daunen ungeschützt sind.

Eine starre Regel, nach welcher Zeit Sie Ihre Winterjacke waschen sollten, macht nur wenig Sinn. Weist Ihre Jacke zu viele Flecken auf, die Sie nicht einfach entfernen können oder ist der Geruch trotz regelmäßigem Lüften unangenehm, wird es Zeit für die Wäsche. Sie müssen die Daunenjacke nicht in die Reinigung bringen, sondern können sie selbst zu Hause waschen.

2. Der Waschvorgang – was Sie beim Waschen der Daunenjacke beachten sollten

die Daunenjacke stinkt nach dem Waschen

Mit ein bisschen Hilfe, können Sie Ihre Daunenjacke zu Hause waschen.

Da Daunen besonders empfindlich sind, sollten Sie einige Waschhinweise beherzigen, um Ihre Jacke oder Ihren Mantel auch im nächsten Jahr noch nutzen zu können. Entscheidend beim Waschvorgang sind das gewählte Programm, die Temperatur, das Waschmittel sowie das Fassungsvermögen Ihrer Maschine.

Das Fassungsvermögen sollte möglichst groß sein, damit sich die Daunenjacke bestens entfalten kann und nicht zu stark zusammengequetscht wird. Achten Sie daher idealerweise darauf, die Jacke nicht gleichzeitig mit anderen Wäschestücken, sondern nur für sich alleine zu waschen.

Während Sie eine dünnere Daunenjacke in der Größe S problemlos in einer Waschmaschine mit fünf Litern Fassungsvermögen waschen können, sollten es für das dickere Modell in XL am besten sieben Liter Fassungsvermögen sein. Wenn Sie Ihre Daunenjacke oder Ihren Daunenmantel waschen, machen Sie alles richtig, falls Sie die Waschmaschine problemlos schließen können.

Achten Sie darauf, alle Reißverschlüsse und Knöpfe der Daunenjacke zu schließen. So minimieren Sie die Gefahr, dass die Jacke in der Maschine hängen bleibt und beschädigt wird. Um auf Nummer sicher zu gehen, verwenden Sie einen großen Wäschesack. So ist die Daunenjacke bestens geschützt.

2.1 Das richtige Waschprogramm

Möglichst schonend, so lautet die Devise beim Waschvorgang in der Maschine. Ideal sind spezielle Daunenprogramme, die die Federn schonen. Nicht jede Waschmaschine besitzt jedoch ein solches Programm, sodass Sie zu Alternativen greifen müssen.
Besonders wichtig sind die folgenden Punkte:

  • möglichst kurze Waschzeit
  • niedrige Temperatur (30 bis 40°C)
  • geringe Drehzahl während des Schleudervorgangs
Handwäsche in der Badewanne

Bei der Handwäsche ist es wichtig, Waschmittelrückstände zu vermeiden. Nehmen Sie daher wenig Waschmittel und waschen Sie die Daunenjacke im Anschluss an die Reinigung mehrmals mit klaren Wasser aus.

Geeignet sind beispielsweise spezielle Programme für Sportwäsche, Kleidung aus Wolle oder auch empfindliche Wäsche. Falls Ihre Maschine keine solchen Programmmöglichkeiten aufweist, können Sie die gewünschten Eigenschaften meist auch manuell einstellen. Beachten Sie zusätzlich die Waschanleitung auf der Daunenjacke selbst. Leider ist nicht jede Jacke für eine Maschinenwäsche ausgelegt, sodass Sie diese mit der Hand waschen müssen.

Besondere Vorsicht ist beim Schleudern geboten. Stellen Sie eine Schleuderdrehzahl von nicht mehr als 400 ein. So sind Sie auf der sicheren Seite. Sollten Sie dennoch Angst um Ihre Winterjacke haben, können den Schleudervorgang auch gänzlich entfallen lassen. Der Nachteil liegt allerdings darin, dass die Daunenjacke extrem nass ist und sich der Trocknungsvorgang in die Länge zieht.

2.2 Daunen waschen – die Wahl des Waschmittels ist entscheidend

Tuturial Daunenjacke waschen

Nicht mit herkömmlichem Waschmittel waschen!

Daunen sind sehr empfindliche Naturprodukte. Die einzelnen Federn sind von einer Fettschicht umgeben, die sie schützt. So sorgt Ihre Winterjacke für ein angenehm warmes Klima, ohne dass Sie allzu schnell ins Schwitzen geraten. Viele herkömmliche Waschmittel enthalten jedoch kraftvolle Enzyme, die stark in das Gewebe vieler Stoffe eindringen.

Während dies bei Baumwoll- oder auch vielen Kunstfasern kein Problem darstellt, leiden die Daunen darunter. Abhilfe schaffen spezielle Daunenwaschmittel. Möchten Sie jedoch nicht extra zu diesem speziellen Waschmittel greifen, können Sie auch Woll- oder Sportwaschmittel verwenden. Diese Waschmittel sind besonders schonend, sodass die nützliche Schutzschicht der Daunen erhalten bleibt.

Neben der Wahl des passenden Waschmittels ist es essentiell, dass dieses wieder aus der Kleidung entfernt wird. Es dürfen keine Waschmittelrückstände in der Daunenjacke zurückbleiben. Dies führt dazu, dass das Inlay verklumpt.

Um dies zu vermeiden, verwenden Sie nur wenig Waschmittel. Etwa ein Drittel der üblichen Menge reicht völlig aus, um Daunen zu waschen. Bei der Verwendung von Daunenwaschmittel können Sie hingegen die Angaben auf der Flasche beherzigen. Ein zusätzlicher Spülwaschgang im Anschluss -ohne die Verwendung von Waschmittel- sorgt dafür, dass auch die letzten Waschmittelreste aus der Kleidung verschwinden.

Achtung: Auch wenn Sie das Gefühl haben, Ihrer Wäsche mit Weichspüler etwas Gutes zu tun, lassen Sie ihn weg. Die Verwendung führt zur Verklumpung der Federn, sodass Ihre Daunenjacke nicht mehr zu gebrauchen ist.

3. Wie Sie Ihre Daunenjacke trocknen

Daunenjacke trocknen erklärt

Schonendes Trocknen, um die Daunen zu schützen

Um zu vermeiden, dass die Daunenjacke nach dem Waschen platt ist, müssen Sie Ihre Daunenjacke vernünftig trocknen. Ohne Trockner wird es äußerst schwierig, da die Federn stetig aufgeschüttelt werden müssen, um nicht zu verkleben.

Wenn Sie Ihre Daunenjacke oder Ihren Daunenmantel waschen, saugen sich die Federn sehr stark mit Wasser voll. Nehmen Sie die Jacke vorsichtig aus der Waschmaschine und schütteln Sie das verbleibende Wasser sanft aus.

Nun geht es in den Trockner. Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, nutzen Sie die folgenden Hinweise:

    • Geringe Wärmezufuhr: Stellen Sie ein Schonprogramm für pflegeleichte Wäsche ein, um die Daunen nicht zu strapazieren. Es reichen etwa 30 bis 40°C.
    • Langsame Trocknung: Lassen Sie den Trockner nicht zu lange am Stück laufen. Nach etwa 45 Minuten sollten Sie den Trockner anhalten, die Daunenjacke kurz herausnehmen, kräftig ausschütteln und anschließend weiter trocknen.
    • Tennisbälle zur Auflockerung: Geben Sie einen oder auch mehrere Tennisbälle mit in den Trockner. Durch die Bewegung des Tennisballs wird ein Verkleben der einzelnen Daunen verhindert.
    • Großer Trockner: Wenn Ihnen ein Trockner mit großem Fassungsvermögen zur Verfügung steht, nutzen Sie diesen. Legen Sie die Daunenjacke allein in den Trockner, sodass sich die Federn schön aufbauschen können. Die Hinzugabe weiterer Wäschestücke führt schnell dazu, dass die Jacke plattgedrückt wird.

Auch wenn es nicht ganz einfach ist, ist das richtige Waschen und Trocknen nötig, damit Ihre Daunenjacke wieder wie neu aussieht. Erfahrungen zeigen, dass sich vor allem der lange Trocknungsprozess lohnt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.