Welches Waschmittel für was? Hier erhalten Sie den richtigen Überblick

Waschmittel-Ratgeber
  • Legen Sie sich verschiedene Waschmittel für unterschiedliche Textilien zu. Bunte Farben verblassen schnell, wenn Sie ein Vollwaschmittel mit Bleichmitteln verwenden.
  • Achten sie darauf, das Waschmittel genau zu dosieren. So vermeiden Sie Waschmittelrückstände sowie eine schlechte Reinigungsleistung.
  • Nur Vollwaschmittel eignen sich für einen Waschgang über 60 °C.

Geht es ums Wäsche waschen, stellt sich schnell die Frage nach dem richtigen Waschmittel. In unserem Ratgeber gehen wir auf die verschiedenen Arten von Waschmitteln ein. Sie erfahren, welche Unterschiede es zwischen Color- und Feinwaschmitteln gibt und wie Sie richtig dosieren.

Wir widmen uns der Frage, bei wie viel Grad Sie welches Waschmittel nutzen können und ob eine Vorbehandlung notwendig ist. Sie erhalten Informationen über die verschiedenen Waschmittelarten, wie Pulver, Flüssigwaschmittel, Waschgel und Perlen.

1. Ein Waschmittel für alle Zwecke

Reinigungsmittel richtig benutzen

Leider benötigen Sie mehr als nur ein Waschmittel.

Vielfach werden Sie in Supermarktmarktregalen auf Universalwaschmittel stoßen, die sich angeblich für Weißes und Buntes bestens eignen. Diese sog. Vollwaschmittel setzen sich in der Regel aus folgenden Substanzen zusammen:

Um weiße Wäsche zu waschen, ist gegen diese Zusammensetzung nichts einzuwenden. Wenn Sie allerdings bunte Textilien reinigen möchten, sollten Sie nicht zu einem Universal- oder Vollwaschmittel greifen. Die in dem Waschmittel enthaltenen Bleichmittel sorgen dafür, dass Farbe entzogen wird. Im Prinzip wirkt ein solches Bleichmittel ähnlich, als wenn Sie ein Kleidungsstück für längere Zeit in der Sonne liegen lassen. Die natürlichen Farben verblassen.

Während dies bei weißer Wäsche durchaus gewünscht ist, werden Sie es wohl kaum zu schätzen wissen, wenn sich ein rotes oder gelbes Shirt schrittweise entfärbt.

Die Verwendung optischer Aufheller beeinflusst die Lichtaufnahmefähigkeit der Kleidung. Um weiße Kleidung strahlen zu lassen, wird die eingehende UV-Strahlung absorbiert. Das intensive Weiß entsteht, indem lediglich die Blauanteile des Lichts zurückgeworfen werden. Wenn Sie Buntwäsche waschen, führt dies zu einer meist unerwünschten Farbveränderung.

2. Der Sinn verschiedener Waschmittel

Es existieren viele verschiede Waschmittel für die unterschiedlichsten Zwecke. Einige davon sind sinnvoll, andere hingegen können Sie sich sparen. Im Wesentlichen benötigen Sie drei bis vier verschiedene Waschmittel. Alle weiteren Produkte sind nicht zwingend erforderlich. Anhand der folgenden Tabelle erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Waschmittelarten und Ihre Anwendung:

Waschmittel Anwendung
Vollwaschmittel Setzen Sie ein Voll- oder Universalwaschmittel nur bei unempfindlicher Wäsche ein. Aufgrund der Zusammensetzung eignet sich das Vollwaschmittel sehr gut zur Fleckenbehandlung. Sie können es in einem großen Temperaturbereich zwischen 30 und 95 °C einsetzen.

Beste Ergebnisse erzielen Sie ab einer Temperatur von 60 °C, da Bleichmittel erst bei höheren Temperaturen ihre volle Wirkung entfalten. Waschen Sie Handtücher, Bettwäsche sowie weiße Kleidung mit Vollwaschmittel.

Colorwaschmittel Das Color- oder Buntwaschmittel sollte in keinem Haushalt fehlen. Es eignet sich hervorragend zur Pflege Ihrer bunten Textilien. Da es keine Bleichmittel sowie andere optische Aufheller enthält, bleibt ein natürliches Farbbild erhalten.
Sie können Das Colorwaschmittel bei Temperaturen bis zu 60 °C einsetzen. Für Kochwäsche ist es allerdings nicht geeignet.
Feinwaschmittel Spezielle Feinwaschmittel sind bestens geeignet, wenn Sie Kleidungsstücke waschen, die nur geringe Temperaturen aushalten. Sie können viele Feinwaschmittel bei Temperaturen zwischen 20 und 40 °C einsetzen.
Im Gegensatz zum Colorwaschmittel ist der Schaum besonders fein, sodass die Fasern Ihrer Kleidung in der Waschmaschine geschont werden.Die Reinigungswirkung ist allerdings etwas geringer. Bei nicht übermäßig viel Schmutz werden Sie den Unterschied jedoch kaum nicht bemerken. Leider ist die Umweltbelastung bei Feinwaschmitteln höher als bei einem Colorwaschmittel.
Wollwaschmittel Wolle ist extrem empfindlich. Die feinen Fasern brechen in nassem Zustand besonders leicht. Zusätzlich neigt Wolle dazu, schnell zu verfilzen. Um dies zu verhindern, können Sie ein Spezialwaschmittel für Wolle einsetzen. Es enthält in der Regel keine Enzyme, die die Wollfasern angreifen.
Da beim Waschen in der Maschine sehr viel Schaum produziert wird, werden die Fasern vor zu starker Reibung geschützt.
Sportwaschmittel Ein spezielles Sportwaschmittel verhält sich wie ein Feinwaschmittel. Da die sythetischen Fasern von Outdoor- oder Funktionskleidung allerdings leicht Gerüche annehmen, enthält das spezielle Waschmittel bestimmte Stoffe, um diese Geruchsverbindungen zu neutralisieren.
Die Wäsche sollte somit länger frisch riechen. Ein Muss ist ein solches Waschmittel allerdings nicht.
Waschmittel für schwarze Wäsche Schwarze Wäsche können Sie mit regulärem Colorwaschmittel waschen. Die in den Waschmitteln für schwarze Wäsche enthaltenen Farbpartikel verbessern laut Stiftung Warentest die Farberhaltung nicht. Auf dieses Produkt können Sie somit getrost verzichten.

3. Die richtige Dosierung

Hinweise zu Putzmitteln

Mit der passenden Dosierung waschen Sie effektiver.

Bei der passenden Dosierung des Waschmittels kommt es auf verschiedene Faktoren an. Letztlich können Sie am besten daran orientieren, wie viele Waschladungen auf der Packung des Waschmittels angegeben sind. Bei dieser Angabe wird stets ein Mittelwert zugrunde gelegt.

Dieser Mittelwert richtet sich nach der Art des Waschmittels sowie der Wasserhärte. Für Color- und Vollwaschmittel gilt eine Waschladung für etwa 4,5 kg Wäsche. Bei Feinwaschmitteln hingegen gilt die Angabe lediglich für 2,5 kg Wäsche. Der Grund liegt darin, dass Sie bei empfindlichen Stoffen mit wesentlich mehr Wasser waschen sollten, um die Fasern zu schonen.

Während Sie die Waschmaschine im Programm für Koch- und Buntwäsche fast bis zum Rand füllen können, sollten Sie sie im Wollprogramm nur zu einem Fünftel füllen. So kann genügend Schaum gebildet werden, um die Wollfasern ausreichend vor der mechanischen Reibung zu schützen.

Aufgrund enthaltener Füllstoffe existieren teils große Unterschiede, welche Menge an Waschpulver oder Flüssigwaschmittel Sie pro Wäsche benötigen. Die Angaben auf dem Etikett des Waschmittels geben Ihnen jedoch Aufschluss über die übliche Menge.

Wasserhärte feststellen

In vielen Städten und Gemeinden erhalten Sie kostenlose Teststreifen, sodass Sie die Härte des Wassers bei Ihnen zu Hause feststellen können. Unter Umständen sparen Sie so viel Geld.

Für die individuelle Menge an Waschmittel, die Sie benötigen, spielen folgende Faktoren eine Rolle:

  • die Wasserhärte
  • die Menge der Textilien
  • die Waschmaschine selbst

Moderne Waschmaschinen kommen in der Regel mit etwas weniger Waschmittel zurecht. Die Reinigungsleistung ist zudem bereits bei geringeren Temperaturen deutlich höher, sodass sich an dieser Stelle reichlich Energie sparen lässt. Wenn Sie nur wenige Wäschestücke waschen, benötigen Sie entsprechend weniger Waschmittel.

Viele Hersteller bieten Ihnen kostenlose Dosierhilfen, sodass Sie das Waschmittel passend einfüllen können. Achten Sie darauf, möglichst nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Waschmittel zu verwenden.

Wenn Sie zu viel Waschpulver verwenden, riskieren Sie, dass es nicht vollständig ausgewaschen wird. Dies führt bei empfindlichen Personen schnell zu Hautreizungen. Zudem ist die Reinigungswirkung nicht besser und die Umwelt sowie Ihr Geldbeutel werden unnötig belastet.

Die Verwendung von zu wenig Waschmittel macht sich vor allem in Gegenden mit hartem Wasser bemerkbar. Hier landen oftmals Kalkreste in der Wäsche, sodass die Wäsche mit der Zeit vergraut.

Tipp: Verwenden Sie Ultrakompakt- oder Kompaktwaschmittel. Die Reinigungswirkung ist identisch, Sie benötigen allerdings wesentlich weniger Waschmittel, weil in der Packung kaum Füllstoffe enthalten sind. Zudem handeln Sie umweltfreundlich, da bei Ihnen zu Hause eine kleinere Waschmittelpackung steht, die später im Müll landet.

4. Waschmittelarten im Vergleich

Hilfe, um das Fach zu befüllen

Kapseln und Taps erleichtern das Dosieren.

Auf dem Markt für Waschmittel finden Sie verschiedene Waschmitteltypen. Folgende Produkte werden Ihnen früher oder später begegnen:

  • Waschpulver
  • Flüssigwaschmittel
  • Waschgel
  • Waschperlen
  • Kapseln
  • Taps

Bei Pulver, Perlen und Taps handelt es sich im Wesentlichen um ein identisches Produkt. Im Gegensatz zu klassischem Pulver oder Perlen sind die Taps hingegen fest gepresst, sodass Sie sie nicht dosieren können. Benötigen Sie weniger oder mehr Waschmittel als der Durchschnitt, sind Sie mit Taps schlecht beraten, da Sie sie nicht richtig einfüllen können.

Wenn Sie Waschmittel verwenden, welches flüssig ist, handelt es sich um Gel oder Kapseln. Kapseln bilden das Gegenstück zu den Taps. Sie sind vordosiert und mit einem flüssigen Gel gefüllt.

In der folgenden Liste finden Sie die Vor- und Nachteile von Pulver gegenüber Waschmittel in flüssiger Form im Überblick:

  • hohe Reinigungswirkung (häufig enthalten die Waschmittel der Testsieger Pulver)
  • es werden keine zusätzlichen Konservierungsstoffe benötigt
  • es entsteht weniger Verpackungsmüll
  • teils verbleiben Rückstände der Reinigungsmittel auf der Wäsche, da das Pulver nicht vollständig aufgelöst wird
  • das Entnehmen ist komplizierter, besonders, wenn sich die Packung dem Ende neigt
  • die Dosierung gestaltet sich bei Flüssigwaschmitteln leichter

5. Wichtige Fragen und Antworten – FAQs

Tipps zur Verwendung von Waschmitteln

Noch Fragen?

Wie lange ist Waschmittel haltbar?

Sofern Sie Pulver trocken lagern, ist die Haltbarkeit nicht begrenzt. Wenn die Packung geöffnet ist, sollten Sie sie innerhalb eines Jahres verbrauchen. Da Flüssigwaschmittel Konservierungsstoffe enthält, liegt die Haltbarkeit bei mehreren Jahren.

Wie funktioniert Waschmittel?

Im Wesentlichen sorgen Tenside dafür, dass Wasser tief in die Fasern der Textilien eindringen kann. Nur so lassen sich Flecken effektiv aus Stoffen herauslösen.

Muss ich spezielle Waschmittel für Babys verwenden?

Sie müssen nicht auf Öko- oder Babywaschmittel zurückgreifen. Wenn Sie dafür Sorge tragen möchten, dass sämtliche Waschmittelreste aus der Babykleidung entfernt werden, können Sie einen zusätzlichen Spülgang ohne Waschmittel einstellen.
Vermeiden Sie allerdings Weichspüler, da dieser in der Kleidung verbleibt und das Auftreten von Allergien begünstigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge