Waschen mit Waschnüssen: Das natürliche & ökologische Waschmittel

oeko-oekologisches-waschmittel

In diesem Artikel stellen wir Ihnen Waschnüsse vor. Dabei wird erläutert, was Waschnüsse genau sind, wie sie wirken oder wie deren Waschleistung zu beurteilen ist. Nachdem die Verwendung sowie abschließend Vor- und Nachteile dargelegt werden, können Sie dann individuell entscheiden ob für Sie die Verwendung von Waschnüssen infrage kommt.

1. Die Wachnuss – Frucht des Seifenbaums

Die Waschnuss ist die Frucht verschiedener Arten des Seifenbaums. Die am häufigsten angebotene Waschnuss stammt vom Seifenbaum Sapindus mukorossi, der in Nordindien und Nepal wächst, wo Waschnüsse schon seit langer Zeit zum Wäschewaschen verwendet werden. Daneben gibt es die kleinere Frucht von Sapindus trifoliatus, die aus Südindien stammt. Seit einigen Jahren werden die Nüsse auch bei uns verwendet und v.a. über das Internet und in Ökoläden verkauft.

2. Durch Saponin erhalten Waschnüsse ihre Wirkung

Die Schale der Waschnüsse enthält einen seifenähnlichen Stoff, das Saponin. Dieses reinigt die Wäsche. Wir haben die Nüsse bisher nicht selbst getestet, aber unabhängige Erfahrungsberichte zeigen, dass die Waschwirkung relativ gut ist. Waschnüsse enthalten kein Bleichmittel – wirken also ähnlich wie ein Bunt- oder Feinwaschmittel. Wollen Sie Weißwäsche waschen und Vergrauung verhindern, können Sie zusätzlich ein Bleichmittel verwenden. Da die Waschnüsse während des gesamten Waschgangs in der Maschine bleiben, ist kein Weichspüler nötig.

3. In Tests schneiden Waschnüsse schlechter ab als herkömmliche Waschmittel

Einige Benutzer meinen, Waschnüsse könnten durchaus mit herkömmlichem Waschmittel mithalten, andere meinen, die Waschleistung sei nur ausreichend für schwach verschmutzte Wäsche. Die Zeitschrift Ökotest (2003) bewertete die Waschleistung allerdings als mangelhaft. Die Stiftung Warentest kam 2009 ebenfalls zu dem Schluss, dass die Nüsse keine Alternative zu herkömmlichen Waschmitteln bieten.

Auf die Dauer vergraut die Wäsche und auch die Fleckentfernungswirkung ist gering. Zudem kann die Waschmaschine verkalken, da Waschnüsse die Wasserhärte nicht deutlich reduzieren.

4. Waschnüsse werden im Stoffbeutel mitgewaschen

Waschnüsse werden in einem Stoffbeutel in die Waschmaschine gegeben (ca. acht halbe Nüsse pro Waschgang), also praktisch mitgewaschen. Dabei löst sich der Seifenanteil aus der Schale, und wirkt ähnlich wie Waschmittel. Alternativ können Sie auch wie im folgenden Video vorgehen.

5. Vor- und Nachteile

Vorteile unbeantwortet Nachteile / Probleme
 

Umweltschutz

Natur pur – keine Chemie, keine künstlichen Parfümstoffe und Enzyme. Bisher wurden angeblich keine Schadstoffe entdeckt. Wie ist die Ökobilanz?  

 

Waschwirkung Dosierung

 

Leicht zu dosieren

Hilft höhere Dosierung bei stärker verschmutzter Wäsche? Die Waschwirkung ist nur bei schwach verschmutzter Wäsche ausreichend. Vorsicht: Die Waschmaschine kann bei ausschließlicher Benutzung von Waschnüssen verkalken.
 

Einkaufen & Preis

 

Nicht besonders teuer

 

Bezug nur übers Internet und Ökoläden, inzwischen auch in einigen Drogeriemärkten.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.