Allzweckreiniger selber machen: Stellen Sie Ihr eigenes Putzmittel her

Inhaltsstoffe für umweltfreundliche Putzmittel
Kann ich einfach einen günstigen Allzweckreiniger selber machen?

Ja, das ist möglich – die einzelnen Zutaten kosten nicht viel und die Mittel wirken.

Ist der Allzweckreiniger tatsächlich für alle Zwecke geeignet?

Nein, es gibt immer einige Materialien, die Sie damit besser nicht reinigen – das ist jedoch bei gekauften Reinigern nicht anders.

Ist mein selbstgemachtes Putzmittel umweltverträglicher als gekauftes?

Ja, werfen Sie einfach einen Blick auf die Warnhinweise auf der Packung: Die gäbe es bei Ihrem eigenen Universalreiniger nicht.

Ist Ihnen bei manchen Inhaltsstoffen Ihrer gekauften Haushaltsreiniger unwohl, können Sie leicht einen Allzweckreiniger selber machen. Dafür brauchen Sie nur wenige Zutaten, und die Putzwirkung dieser Universalreiniger steht der der gekauften in nichts nach. Wie Sie Ihr Putzmittel anrühren und verwenden, erfahren Sie hier.

1. Viele Zutaten finden sich schon im Haushalt

Möchten Sie einen Allzweckreiniger selber machen, müssen Sie möglicherweise nicht einmal mehr einkaufen gehen: Sie lassen sich jeweils aus nur wenigen Stoffen zusammenstellen, und viele davon finden sich bereits in der Küche oder im Putzschrank. In diesem Video finden Sie dafür einige gute Beispiele:

2. Es gibt gute Gründe, einen Allzweckreiniger selber zu machen

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt häufig, dass in gekauften Haushaltsreinigern Dinge enthalten sind, die weder der Umwelt noch Ihnen selbst guttun: Dämpfe können die Schleimhäute und die Augen reizen, Inhaltsstoffe die natürliche Hautbarriere angreifen, Tenside sind oft nicht oder nur langsam abbaubar – die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Dabei wirken simple Reiniger ebenso gut wie industriell gefertigte, und die Zutaten dafür sind günstig.

Achtung: Haben Sie kleine Kinder im Haus, sollten Sie auch Ihre selbst angerührten Putzmittel außerhalb ihrer Reichweite lagern!

3. Mit diesen Rezepten können Sie Allzweckreiniger selber machen

Möchten Sie eine ökologische Alternative zum gekauften Reiniger herstellen, benötigen Sie jeweils nur wenige Zutaten. Im richtigen Mischverhältnis kombiniert und über eine Sprühflasche aufgetragen, entfalten sie ihr ganzes Potenzial. Es gibt mehrere Rezepte, die Sie verwenden können.

3.1. Essig wirkt stark gegen Kalk und andere Verschmutzungen

Flasche mit hellem Essig

Heller Essig bietet eine gute Basis, wenn Sie Ihren Allzweckreiniger selber machen möchten.

Essig oder auch Essigessenz wird oft dann zum Putzen eingesetzt, wenn es irgendwo Kalkablagerungen gibt. Vor allem in Küche und Bad kommt das immer wieder vor. Der Reiniger wirkt aber auch gegen Fett und andere Arten von Schmutz.

Für diesen Reiniger brauchen Sie Essig und destilliertes (oder abgekochtes) Wasser im Verhältnis 2:1. Da der Geruch von Essig für viele Menschen nicht angenehm ist, können einige Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügen. Zitrone, Lavendel oder Eukalyptus riechen angenehm und haben gleichzeitig auch eine keimabtötende Wirkung, die die Putzkraft Ihres Reinigers verstärkt.

Die Anwendung ist einfach: Sie sprühen den Reiniger auf Oberflächen, den Boden, den Herd oder die Armaturen, lassen ihn etwas einwirken und reiben ihn dann mit einem feuchten Tuch weg. Essigreiniger sollten Sie nicht auf Natursteinen anwenden und auch nicht auf den Fugen zwischen Kacheln und Bad und Küche. Die Säure löst nämlich auch hier den Kalk, was auf Dauer zu Beschädigungen führt. Auch auf Parkett und anderen Holzböden wenden Sie diesen Reiniger vorsichtshalber lieber nicht an.

3.2. Putzmittel mit Zitronensäure riechen besser

Zitronen, Soda und ein Schwamm

Zitronensäure wirkt nicht nur stark gegen Kalk und fett, sondern duftet auch noch herrlich frisch.

Ist Ihnen der Essiggeruch zu unangenehm, können Sie auch mit Zitronensäure Ihren Allzweckreiniger selber machen. Dafür brauchen Sie

  • 50 Gramm Zitronensäure
  • einen Spritzer Spülmittel
  • einige Tropfen ätherisches Öl
  • einen halben Liter destilliertes oder abgekochtes Wasser

Mischen Sie alle Zutaten zusammen und rühren Sie, bis die Zitronensäure sich aufgelöst hat. Dann füllen Sie alles in die Sprühflasche. Sie nutzen den Reiniger ebenso wie den oben beschriebenen mit Essig. Das heißt aber, dass auch hier gilt: Betonfugen und Naturstein sind tabu! Silikonfugen hingegen können Sie mit dem Zitrusreiniger durchaus zu Leibe rücken.

3.3. So können Sie auf Natronbasis Ihren Allzweckreiniger herstellen

Geben Sie einen Teelöffel geriebene Kernseife und einen Teelöffel Natron in 200 Milliliter warmes Wasser. Rühren Sie die Mischung so lange, bis sich die Kernseife ganz aufgelöst hat. Fügen Sie einige Spritzer Zitronensaft hinzu und füllen das Mittel in eine Sprühflasche.

Ehe sie es benutzen, sollten Sie die Flasche jeweils kräftig schütteln. Die Anwendung verläuft wie bei den anderen Reinigern: Sie sprühen ihn auf, warten etwas und wischen ihn wieder weg. Natursteine behandeln Sie mit dem Mittel aber besser nicht.

Tipp: Sie können das Natron auch durch Soda ersetzen: Soda wirkt ähnlich, aber stärker.

3.4. So stellen Sie einen natürlichen Reiniger aus Kastanien her

Kastanien sind bei Leuten, die selbst ihre Waschmittel herstellen, schon länger beliebt: Die braunroten Kugeln enthalten Saponine, also seifige Verbindungen. Und diese können Sie ganz einfach daraus extrahieren. Die dabei entstehende Flüssigkeit eignet sich auch zum Putzen von Böden, die Sie mit den anderen selbstgemachten Haushaltsreinigern besser nicht säubern.

zerkleinerte Kastanien in Glas mit Wasser

Aus den seifigen Verbindungen in den Kastanien können Sie einen milden Allzweckreiniger selber machen.

Wickeln Sie zehn Kastanien in ein altes Handtuch oder einen Leinenbeutel und zerkleinern Sie sie mit dem Hammer. Die Bruchstücke geben Sie in einen Behälter wie etwa ein Einmachglas und schütten einen bis anderthalb Liter kochendes Wasser darauf. Verschließen Sie das Glas mit dem Deckel und lassen Sie die Kastanienstücke 24 Stunden lang im Wasser liegen. Hin und wieder können Sie das Glas vorsichtig schütteln.

Nach einem Tag schütten Sie das Kastanien-Wasser-Gemisch durch ein Sieb in einen anderen Behälter. Aus dem Wasser ist nun eine Art trüber Seifenlauge geworden. Im Gegensatz zu den anderen hier genannten Putzmitteln greift diese Kacheln aus Naturstein nicht an und eignet sich auch als Bodenreiniger auf empfindlichen Holzböden. Möchten Sie Holz putzen, sollten Sie aber grundsätzlich sparsam mit Flüssigkeiten umgehen!

Geben Sie eine kleine Tasse des Mittels in einen Eimer Putzwasser. Damit können Sie Ihre Böden wischen. Parkett und Dielen reinigen Sie im Vorfeld mit einem trockenen Tuch, um Staub aufzunehmen. Müssen Sie es wischen, wringen Sie das Putztuch mit dem Wischwasser stark aus, sodass es nur mehr nebelfeucht ist. Wischen Sie die Böden am besten bei offenem Fenster, sodass die Feuchtigkeit schnell trocknen kann: Bleibt Wasser auf dem Holzboden zurück, kann er aufquellen.

Tipp: Vorsichtshalber sollten Sie das Putzwasser mit dem sanften Reiniger auf Parkett oder Dielen erst an einer versteckten Stelle ausprobieren!

4. Das tun Sie, wenn der Reiniger nicht wirkt

Nahaufnahme eines sehr stark verkalkten Wasserhahns

Bei einem so stark verkalkten Wasserhahn verwenden Sie besser reinen Essig anstatt Ihres selbst gemachten Essigreinigers.

Sie können mit den angegebenen Mitteln sehr starke Allzweckreiniger selbst machen. Gerade die Putzmittel mit Essig, Zitronensäure und Natron wirken ausgesprochen zuverlässig. Bei starken Kalkablagerungen oder hartnäckigen Fettverkrustungen kann es allerdings vorkommen, dass Rückstände bleiben. In diesem Fall wenden Sie den Reiniger einfach noch einmal an und verlängern Sie die Einwirkzeit.

In manchen Fällen erhöhen Sie die Dosis des jeweiligen Inhaltsstoffes oder wenden Sie ihn sogar pur an: Einen sehr stark verkalkten Wasserhahn zum Beispiel können Sie über Nacht mit einem in reinem Essig getränkten Tuch umwickeln. Morgens sollten Sie die alten Verkrustungen lösen können. 

Tipp: Idealerweise nutzen Sie Ihren selbst gemachten Allzweckreiniger so häufig, dass es gar nicht erst zu starken Verschmutzungen kommt

Weiterführende Literatur zum Herstellen ökologischer Reiniger

Putzen ganz natürlich!: Reinigungsmittel mit gutem Gewissen selbst herstellen
  • Fern Green
  • Herausgeber: Dorling Kindersley Verlag GmbH
  • Taschenbuch: 256 Seiten
Putz- und Waschmittel selbst gemacht: Natürliche Reiniger für den ganzen Haushalt
  • Claudia Lainka
  • Herausgeber: Naumann & Göbel
  • Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Selber machen statt kaufen von Putzmittel: Umweltgifte vermeiden. Umwelt und Gesundheit schützen.
  • Mark Lauterbach
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 51 Seiten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge