Das sollten Sie beachten, wenn Sie eine Teppichreinigung aufsuchen

Teppichreinigung-Ratgeber
  • Auf dem Markt für Teppichwäschereien tummeln sich einige schwarze Schafe.
  • Sichern Sie sich ab und lassen Sie sich die Aushändigung Ihres Teppichs stets quittieren.
  • Eine gute Teppichreinigung informiert Sie vorab über sämtliche Kosten, sodass Sie nicht nachträglich von dem Preis überrascht werden.

Schnell ist es geschehen, dass ein Fleck auf dem edlen Orientteppich landet. Aber nicht nur akute Flecken, sondern auch der Zahn der Zeit nagen an so manchem hochwertigen Perserteppich. Doch bei der Teppichreinigung ist Vorsicht geboten.

Was kostet eine professionelle Teppichreinigung? Wie lange müssen Sie auf Ihren Teppich verzichten? Und welche Flecken lassen sich selbst behandeln?

In unserem Ratgeber erfahren Sie, mit welchen Preisen Sie bei Teppichreinigungsfirmen rechnen können und auf welche Feinheiten Sie beim Vertragsschluss achten müssen. Wir informieren Sie, wann Sie Ihren Teppich reinigen lassen sollten und ob die Leistungen einer Teppichwäscherei nötig sind.

1. Nicht jeder Teppich ist gleich

Nicht jeden Teppich können Sie nass reinigen.

In deutschen Wohnzimmern, Fluren und Esszimmern finden sich zahlreiche verschiedene Teppiche, die jeden Besitzer vor unterschiedliche Herausforderungen stellen. Einige Varianten sind extrem pflegeleicht, sodass Sie sie sogar in der Waschmaschine waschen können.

Andere Teppiche wiederum sind extrem empfindlich und vertragen kein Wasser. Selbstverständlich ist es dennoch möglich, diese Teppiche trocken zu reinigen. Einfacher und hygienischer ist allerdings die Nassreinigung.

Im Bereich der Teppichböden gibt eine grobe Einteilung auf vier Kategorien:

  • Velour: Der Velourteppich ist in der Regel kurzflorig und sehr weich. Diese Eigenschaft verdankt er den aufgeschnittenen Schlingen. Leider wird dadurch auch die Schmutzaufnahmefähigkeit des Teppichs erhöht.
  • Nadelvlies: Diese Teppichböden finden Sie häufig in Büros. Sie sind sehr strapazierfähig und bestehen aus Kunstfasern.
  • Schlingenteppich: Dieser Teppich unterscheidet sich von dem Velourteppich dadurch, dass die einzelnen Schlingen nicht abgeschnitten werden. Es ist damit robuster.
  • Wollteppichboden: Wolle sorgt für ein natürliches Raumklima. Es gibt jedoch große Unterschiede, sodass einige Böden Schmutz sehr gut abweisen, während andere eher schmutzanziehend sind.

Bei einzelnen Teppichen gibt es unzählige verschiedene Varianten. Grob lassen sich folgende Varianten unterscheiden:

  • Seidenteppiche
  • Velour- und Schlingenvelour
  • Berberteppiche
  • Tufting-Teppiche
  • Orientteppiche

2. Hohe Preisunterschiede machen die Auswahl nicht leicht

Stärkere Verbraucherrechte:

Der Bundesgerichtshof hat in einer Entscheidung aus dem Jahr 2013 die AGBs eines Reinigungsunternehmens als unzulässig angesehen. Danach darf die Haftung bei von der Reinigung verursachten Schäden nicht pauschal begrenzt werden.

Wenn Sie eine Teppichreinigung suchen, werden Sie vermutlich auf sehr unterschiedliche Preise stoßen. Lassen Sie sich jedoch nicht von Angebotspreisen blenden. Vielfach fällt ein konkretes Angebot für Ihren Teppich deutlich höher aus als zunächst angenommen.

Wichtig ist, dass Sie dem gewählten Unternehmen vertrauen können. Wenn Sie Kontakt aufnehmen, sollten Sie stets ein konkretes Angebot anfordern. Nur so lassen sich die anfallenden Kosten mit anderen Unternehmen vergleichen.

Sie werden einige Firmen finden, die sich speziell auf die Orientteppichreinigung spezialisiert haben. Andere Unternehmen setzen hingegen auf ein breiteres Spektrum und bieten neben der klassischen Teppichreinigung zusätzlich eine Teppichbodenreinigung sowie eine Matratzenreinigung an.

Sobald Sie eine größere Summe ausgegeben, gehören die Abholung und die Lieferung Ihres Teppichs meist zum Service.

Holen Sie ausreichende Informationen über die Teppichwäscherei ein, um nicht auf Betrüger hereinzufallen. Lassen Sie sich daher stets genau quittieren, welchen Teppich Sie in welchem Zustand abgegeben haben. Zur Sicherheit fertigen Sie vorab ein paar Fotos an.

Je nach Teppichwäscherei gibt es hohe Preisunterschiede.

Die Preise richten sich nach folgenden Kriterien:

  • der Art des Teppichs
  • dem Verschmutzungsgrad
  • dem Alter des Teppichs
  • der Größe Ihres Teppichs

Bei Seidenteppichen können Sie etwa mit 30 bis 50 Euro pro Quadratmeter rechnen. Orientteppiche können Sie bereits ab 15 Euro pro Quadratmeter reinigen lassen.

Für eine Spezialreinigung per Hand fallen zusätzlich höhere Kosten an. Ist Ihr Teppich nicht nur stark verschmutzt, sondern benötigt neben der Teppichwäsche eine Teppichreparatur, so lassen sich die Preise nicht kalkulieren. Für einen handgeknüpften Teppich mit 500.000 Knoten pro Quadratmeter werden Sie deutlich mehr bezahlen als für den auch schon edlen Orientteppich mit lediglich 180.000 Knoten.

3. Der Nutzen einer professionellen Teppichreinigung

Nicht immer ist es wirklich nötig, dass Sie Ihren Teppich in einem Geschäft abgeben. Das Auffrischen Ihres Teppichs können Sie auch selbst übernehmen. Alternativ können Sie sich in einer Teppichreinigung oder auch vielen Baumärkten ein Teppichreinigungsgerät ausleihen.

Teppichreinigung Versicherung

Eine professionelle Reinigung ist nicht billig.

Für die reguläre Pflege benötigen Sie einen Staubsauger sowie einen Teppichklopfer, um festsitzende Schmutzpartikel zu entfernen. Bei empfindlichen Teppichen, bei denen Sie nicht wissen, ob Sie Wasser verwenden können, besteht die Möglichkeit Teppichpulver mit einem Schrubber einzuarbeiten. Dieses können Sie im Anschluss einfach absaugen.

Bei großflächigen Flecken ist es allerdings schwierig, diese zu putzen. Zwar können Sie zu einigen Hausmitteln greifen, ob diese jedoch stets zu dem gewünschten Effekt führen, hängt stark von der jeweiligen Verschmutzung ab.

Wenn Sie einen hochwertigen echten Teppich aus Persien oder aus einer anderen Region besitzen, gehen Sie mit der Reinigung in einem professionellen Unternehmen ein geringeres Risiko ein. Allerdings lassen sich zahlreiche Flecken mit einigen Tipps auch aus hochwertigen Teppichen entfernen.

Testen Sie bei der Selbstbehandlung jedoch stets die Materialverträglichkeit auf der Rückseite. So lassen sich unangenehme Überraschungen vermeiden. Sofern Sie sich ein professionelles Teppichreinigungsgerät ausleihen, sparen Sie einen Teil der Kosten, sind jedoch selbst für eventuelle Fehler bei der Handhabung verantwortlich.

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Teppichreinigung gegenüber der Reinigung in Eigenregie:

  • einfach und unkompliziert
  • rechtliche Sicherheit bei Fehlern in der Reinigung
  • liefert in der Regel exzellente Ergebnisse
  • hohe Kosten
  • teils müssen Sie längere Zeit auf Ihren Teppich verzichten
  • viele Flecken lassen sich leicht selbst entfernen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.