Bügeln ohne Bügeleisen: Wie Sie auch ohne Bügeleisen faltenfreie Wäsche haben

weiße hemden auf blauen grund
  • Das Bügeln ohne Bügeleisen funktioniert mit verschiedenen Tricks.
  • Hitze und Dampf helfen in vielen Fällen weiter.
  • Auch im Urlaub müssen Sie nicht auf knitterfreie Kleidung verzichten.

Das Bügeln ohne Bügeleisen hat verschiedene Vorteile: Meist geht es relativ schnell und Sie sehen trotzdem gepflegt aus. Wie Sie Ihre Kleidung glätten können, ohne ein Bügeleisen zur Hand zu nehmen, und welche Maßnahmen weniger empfehlenswert sind, erfahren Sie hier.

1. Dampf ist eine exzellente Bügeleisen-Alternative

dampfbügeleisen auf kleidung

Zahlreiche Bügeleisen arbeiten mit Dampf, um die Fasern schonend zu glätten.

Heutzutage bügeln die meisten Menschen mit einem Steamer oder mit einem Bügeleisen, das die entsprechende Funktion hat: Beide glätten die Kleidung nicht nur durch die Hitze des Eisens, sondern durch die Zugabe von Wasserdampf. Genau dieser ist es, der die Fasern elastisch machen kann, sodass die Falten mithilfe anderer Kräfte wieder verschwinden. In den meisten Fällen nutzen Sie dazu einfach die Schwerkraft, und so wird Ihre Kleidung im Handumdrehen wieder glatt.

1.1. Die Dampfbehandlung im Trockner funktioniert zuverlässig

Wollen Sie schnell z.B. ein zerknittertes Hemd glätten, stecken Sie es in den Trockner und fügen einen Eiswürfel hinzu. Haben Sie keinen Eiswürfel zur Hand, befeuchten Sie eine saubere Socke und legen sie mit in die Maschine. Stellen Sie jetzt die mittlere Stufe ein und lassen Sie das Gerät für eine Viertelstunde laufen. Im Inneren entwickelt sich durch die Hitze Dampf, der die Fasern elastisch macht. Durch die ständige Bewegung können sich keine Falten bilden.

Tipp: Nutzen Sie diese Methode bei Hemden oder Blusen, ziehen Sie sie sofort danach an oder hängen Sie sie auf – bleibt die Kleidung im Trockner liegen, bilden sich neue Falten!

1.2. Auch die Dusche erlaubt das Bügeln ohne Bügeleisen

Je kleiner das Bad, desto schneller funktioniert diese Methode. Ihr Vorteil ist, dass Sie dabei zwei Schritte beim Fertigmachen fürs Ausgehen gleichzeitig erledigen: Sie duschen und glätten ihre Kleidung. Dafür gehen Sie so vor:

  • Hängen Sie das zerknitterte Kleidungsstück ordentlich auf einen Kleiderbügel.
  • Hängen Sie ihn im Bad möglichst nahe am Duschkopf auf, aber so, dass die Kleidung kein Wasser abbekommt.
  • Schließen Sie Türen und Fenster.
  • Duschen Sie so heiß wie möglich, um viel Wasserdampf zu erzeugen.
  • Lassen Sie die Kleidung für 15 Minuten im Dampf hängen.

Danach sind die Falten wie von Zauberhand verschwunden. Das funktioniert aber nur, wenn Sie den Dampf nach dem Duschen nicht direkt hinauslassen!

1.3. Mit dem Wasserkocher glätten Sie kleine Knitterstellen

Bringen Sie etwas Wasser zum Kochen und lassen Sie den Dampf davon an den zerknitterten Stellen der Kleidung aufsteigen. Halten Sie mit dem heißen Kocher aber einige Zentimeter Abstand von dem Kleidungsstück, damit Sie es nicht versehentlich berühren. Diese Methode funktioniert vor allem, wenn die Falten sich nur in kleinen Stücken des Stoffs zeigen. Ist das ganze Oberteil verknittert, sollten Sie es eher mit der Duschmethode probieren.

2. So können Sie mit Feuchtigkeit bügeln ohne Bügeleisen

Dampf funktioniert zwar im Allgemeinen besser als nur Feuchtigkeit, aber Sie haben nicht immer die Gelegenheit, ihn zu erzeugen. In manchen Situationen ist es daher gut, dass auch Feuchtigkeit gegen Falten hilft. Speziell im Urlaub helfen die beiden folgenden Tipps.

2.1. Mit dem Föhn blasen Sie die Falten weg

schwarzer föhn auf weißem grund

Bügeln ohne Bügeleisen gelingt auch mit einem normalen Föhn.

Hängen Sie Ihre zerknickte Kleidung glatt und gerade auf einen Bügel. Feuchten Sie sie mit einer Sprühflasche oder einem nassen Lappen an. Dann trocknen Sie die Stellen mit dem Föhn (die meisten Hotels stellen dieses Gerät bereit). Halten Sie dabei rund 30 Zentimeter Abstand vom Stoff, damit er nicht zu heiß wird. Diese Methoden können Sie sogar anwenden, wenn Sie das Kleidungsstück bereits tragen – es wird dann auf Ihrem Körper glatt gezogen.

2.2. Ein feuchtes Handtuch glättet die Falten

Haben Sie keinen Föhn zur Hand, aber etwas Zeit, können Sie eine andere Methode ausprobieren: Breiten Sie das Kleidungsstück so glatt wie möglich auf einer geraden Fläche aus. Dann befeuchten Sie ein Handtuch und legen es darauf. Streichen Sie mehrmals kräftig mit den Handflächen darüber und lassen Sie dann alles trocknen. Die Falten verschwinden so nicht ganz, aber die Kleidung sieht weniger zerknittert aus als zuvor.

3. So funktioniert das Bügeln ohne Bügelbrett und Bügeleisen

wasser kocht in topf

Ein sehr heißer, sauberer Topf ersetzt das Bügeleisen – aber Sie sollten nur wenig Wasser verwenden.

Mit glattem, heißen Metall lässt sich Kleidung entknittern – wenn Sie sich das ins Gedächtnis rufen, wissen Sie auch, woraus Sie sich im Haushalt einen Bügeleisen-Ersatz bauen können: Säubern Sie gründlich den glatten Boden eines Topfes und bringen Sie darin etwas Wasser zum Kochen. Legen Sie dann als Unterlage ein altes Laken oder eine alte Decke auf einen Tisch – Hauptsache, die Unterlage ist ganz glatt.

Platzieren Sie das zerknitterte Kleidungsstück darauf und setzen Sie vorsichtig den Topf darauf. Er sollte bereits einige Minuten abgekühlt sein, damit das Gewebe keinen Schaden nimmt. Fahren Sie nun vorsichtig mit dem Topf über die Kleidung und sehen Sie zu, wie die Falten verschwinden. Bei dieser Methode müssen Sie sehr vorsichtig sein: Benutzen Sie nur wenig Wasser, damit nichts überschwappt und Ihre Hände verbrüht. Bewegen Sie den Topf sehr behutsam.

4. So können Sie den Kragen am Hemd bügeln

Falls Sie ein Glätteisen zu Hause haben, können Sie vor allem die schnell knitternden Kragen auch ohne Bügeleisen bügeln: Erhitzen Sie das Eisen auf eine der unteren Stufen und klemmen Sie es an den Kragen. Lassen Sie es nur jeweils kurz vor Ort, um den Stoff nicht zu verbrennen. Auch kleinere Knitterfalten an den Seiten des Hemdes oder den Ärmeln können Sie so glätten.

Achtung: Mit einem runden Lockenstab funktioniert diese Methode nicht.

5. Ein Spray zur Textilglättung bekämpft die Falten

hand mit sprühflasche

Ein Textilglätter-Spray können Sie kaufen oder einfach selbst herstellen.

In Drogerien und Supermärkten finden Sie Spray, das Textilien glättet. Damit es seine Wirkung richtig entfalten kann, feuchten Sie das betreffende Kleidungsstück leicht an und hängen es gerade auf einen Bügel. Sprühen Sie das Spray nach Anleitung auf und ziehen Sie das Kleidungsstück noch einmal in Form. Nun sollte es faltenfrei trocknen. Alternativ zu dem Spray füllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und etwas Weichspüler oder Essig, das glättet die Fasern ebenfalls.

Achtung: Achten Sie auf die Warnhinweise. Für empfindliche Stoffe wie Seide ist das Spray nicht geeignet.

6. So kommt es gar nicht erst zur Faltenbildung

Das Bügeln ohne Bügeleisen ist zwar wenig aufwendig, doch noch besser ist es natürlich, wenn Ihre Kleidung von selbst möglichst wenig knittert. Das gelingt, wenn Sie einige Tipps befolgen:

  • Nehmen Sie die Kleidung sofort aus dem Trockner, wenn sie trocken ist, und hängen Sie sie sorgfältig auf.
  • Haben Sie keinen Trockner, nehmen Sie die Kleidung sofort nach dem Waschen aus der Waschmaschine.
  • Schütteln Sie sie gründlich aus und hängen Sie sie zum Trocknen glatt und gerade auf Kleiderbügel.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge