Wachsflecken entfernen: So wird’s gemacht

Wachsflecken-entfernen-Ratgeber
  • Wachs lässt sich mit gewöhnlichen Hausmitteln recht einfach aus waschbaren Kleidungsstücken entfernen. Dazu können Sie den Wachsfleck entweder mit Hitze oder mit Kälte behandeln.
  • Glatte Oberflächen können Sie mit heißem Wasser bearbeiten. Bei empfindlichen Materialien wie Naturstein oder unbehandeltem Holz können Sie Kältespray heranziehen.
  • Um Wachsreste aus Kerzenhaltern zu lösen, empfiehlt es sich, diese mit heißem Wasser zu füllen. Eine weitere Möglichkeit ist es, diese für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank zu geben.

Bei einem gemütlichen, romantischen Abend sind Kerzen kaum wegzudenken. Laut Statistik verbrauchte jeder Bürger im Jahr 2016 etwa 1,45 kg Kerzen. Die flackernde Kerzenflamme hat eine beruhigende Wirkung und trägt zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Allerdings kommt es dabei häufig vor, dass Wachsflecken auf der Kleidung, der Tischdecke oder dem Teppich landen. Aber wie kann ich Wachsflecken entfernen? Wie bekomme ich Wachs aus der Hose oder aus nicht waschbaren Stoffen? Gibt es spezielle Hausmittel, die die Fleckentfernung erleichtern?

In unserem Ratgeber erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie Wachsflecken aus verschiedenen Materialien entfernen können. Wir erklären Ihnen, welche Hausmittel helfen können und wie Sie diese anwenden. Außerdem zeigen wir Ihnen auf, wie Sie Wachs aus Glas entfernen können.

1. Wachs aus Kleidung entfernen

Wachs aus Kleidung entfernen

In der Gefriertruhe wird Wachs durch die Kälte hart und porös.

Bei Wachs handelt es sich um eine organische Verbindung, die im kalten Zustand hart ist. Wird dieses jedoch auf etwa 40 Grad erwärmt, wird die Masse flüssig. Dadurch, dass Wachs fetthaltig und damit nicht wasserlöslich ist, reicht es normalerweise nicht aus, die Textilien in die Waschmaschine zu geben.

Wenn also ein Wachsfleck auf ein Kleidungsstück tropft, können bestimmte Hausmittel herangezogen werden, um den Fleck zu entfernen. Wichtig ist, dass Sie zunächst warten, bis das Wachs fest geworden ist. Anschließend können Sie das grobe Wachs von der Oberfläche abschaben. Dazu können Sie beispielsweise ein scharfes Messer benutzen.

Nun zeigen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, Kerzenwachs aus waschbaren Textilien wie beispielsweise Jeans zu entfernen:

Hausmittel Anwendung
Waschbenzin Tränken Sie ein sauberes Baumwolltuch in Waschbenzin. Reiben Sie anschließend mit diesem Tuch über den Wachsfleck. Danach normal in der Waschmaschine waschen.
Tiefkühltruhe Durch Kälte wird Kerzenwachs porös. Legen Sie das Kleidungsstück einfach für etwa eine Stunde in die Tiefkühltruhe. Danach können Sie die Wachsreste einfach von Hand lösen. Anschließend müssen Sie jedoch eventuell noch die übrig gebliebenen Fettflecken mit Waschbenzin oder heißem Wasser entfernen.
Bügeleisen und Löschpapier Nicht nur mit Kälte, sondern auch mit Hitze können Sie Wachs zu Leibe rücken. Legen Sie dazu ein Blatt Löschpapier auf den Wachsfleck. Nun können Sie den Fleck mit geringer Hitze ausbügeln. Denn dieser verflüssigt sich wieder und wird vom Löschpapier aufgenommen. Genau wie bei der Kältemethode ist danach meist noch ein Waschgang mit heißem Wasser nötig, um das restliche Fett zu entfernen.

Mit diesen Methoden können Sie natürlich auch das Wachs aus einer Tischdecke entfernen. Da diese zumeist gewaschen werden können, werden Sie im Anschluss an die Fleckbehandlung auch die Fettreste los, indem Sie die Tischdecke in die Waschmaschine geben.

Aber auch ohne Bügeleisen lässt sich Wachs aus Stoff entfernen. Empfindliche Stoffe können auch mit einem Föhn behandelt werden. Legen Sie dazu ein Löschblatt auf den Fleck und föhnen sie darüber. Das Wachs verflüssigt sich und wird vom Löschpapier aufgenommen.

Reiben Sie auf keinen Fall mit einem Tuch über den frischen Wachsfleck! Dadurch kann er nur noch tiefer in das Gewebe eindringen.

2. Kerzenwachs aus dem Teppich, aus Stein oder aus Holz entfernen

Wachsflecken entfernen

Ein Schwamm kann das Wachs aufnehmen.

Etwas schwieriger wird es hingegen, wenn Stoffe nicht waschbar sind oder eine empfindliche Struktur aufweisen. Handelt es sich um einen Teppich, können Sie die zuvor beschriebene Methode mit dem Bügeleisen und dem Löschpapier ausprobieren. Da Sie einen Teppich, je nach Größe, nicht in die Gefriertruhe geben können, helfen auch Eiswürfel, um den Wachsfleck abzukühlen. Danach können Sie das Wachs mit einem Messer lösen.

Wachs vom Auto entfernen

Autowachs versiegelt die Oberfläche. Bevor Sie Ihr Auto mit neuem Wachs behandelt, sollten Sie den alten entfernen. Das klappt am besten mit Spülmittel oder Spiritus.

Glatte Oberflächen wie Glas oder behandeltes Holz können Sie mit einem Schwamm und Wasser behandeln. Wichtig ist hierbei, dass das Wasser sehr heiß ist, damit sich der Wachsfleck verflüssigen kann. Legen Sie das Schwammtuch auf den Wachsfleck und gießen Sie das heiße Wasser darüber. Das flüssige Wachs zieht daraufhin in den Schwamm ein. Bleiben Reste übrig, können Sie diese mit Olivenöl bearbeiten.

Handelt es jedoch um unbehandeltes Holz oder Naturstein, sieht es mit der Fleckentfernung schon wesentlich problematischer aus. Wachs aus Stein zu entfernen, ist sehr schwierig. Hierbei können Sie es mit Kältespray versuchen. Dieses auf den Fleck sprühen und kurz einwirken lassen. Versuchen Sie danach, das Wachs vorsichtig vom Untergrund abzuheben.

Tipp: Bei empfindlichen Materialien empfiehlt es sich stets, einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

3. Kerzenwachsreste aus Teelichtgläsern lösen

Wachs aus Glas entfernen

Das restliche Wachs bleibt häufig im Glas kleben.

Kerzen oder Teelichter werden häufig in entsprechende Gläser gestellt, damit das Wachs keine Flecken auf dem Tisch oder dem Schrank hinterlässt. Allerdings ist es üblich, dass die Reste anschließend im Glas haften bleiben. Aber wie bekomme ich das Kerzenwachs aus dem Glas heraus?

Dafür gibt es einen einfachen Trick. Sie können Wachs aus Glas entfernen, indem Sie heißes Wasser in das Glas oder in den Kerzenhalter gießen. Achten Sie jedoch darauf, dass das Glas hohe Temperaturen aushält. Das Wachs wird daraufhin flüssig und wandert zur Wasseroberfläche. Nach etwa 15 Minuten wird es wieder hart und Sie können es mit den Fingern aus dem Wasser entfernen. Mit einem Schwamm oder einer Bürste die Reste entfernen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, den Kerzenhalter oder das Teelichtglas in den Gefrierschrank zu legen. Diese Methode ist vor allem für kleine Gläser geeignet. Nach circa einer Stunde können Sie das Gefäß aus der Kühltruhe herausholen. Kratzen Sie nun die gefrorenen Wachsflecke einfach mit einem Messer oder einem anderen geeigneten Gegenstand aus dem Glas heraus. Mit einem Baumwolltuch können die letzten Reste weggewischt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.