Waschmaschinenreiniger im Test & Vergleich: Auch die Waschmaschine braucht Pflege

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Die Waschmaschine ist ein oft genutztes Haushaltsgerät. Selbst in einem Single-Haushalt wird die Maschine mehrfach in der Woche verwendet. Da ist es kein Wunder, dass sie früher oder später eine ordentliche Reinigung benötigt. Mit einem speziellen Waschmaschinenreiniger ist dies besonders einfach möglich.

Gute Waschmaschinenreiniger entkalken, beheben unangenehmen Geruch und pflegen sensible Bauteile wie das Dichtungsgummi. Die Nutzung der Reiniger ist denkbar einfach und sie eignen sich für jede Waschmaschine. Machen Sie den Test und finden Sie ohne großen Aufwand ein Produkt, das ideal zu Ihren Ansprüchen passt.

  • Die Waschmaschinenreiniger teilen sich in die Kategorien für Universalreiniger, Hygienereiniger und Entkalker. Die Universalreiniger können im Test für Waschmaschinenreiniger fast immer mit Bestnoten überzeugen.
  • Sie haben außerdem die Wahl zwischen Pulver und Flüssigreinigern. Beide Arten der Waschmaschinenpfleger werden wie herkömmliches Waschmittel verwendet.
  • Waschmaschinenreiniger als Entkalker werden bereits ab einer Wassertemperatur von 40° aktiv. Die Waschmaschine-Hygiene-Reiniger und die Universalreiniger wirken besser bei hohen Temperaturen von mindestens 60° bis 90°C.


waschmaschinenreiniger-test

Die Wäsche kommt frisch gewaschen aus der Maschine und hat dennoch einen unangenehmen Geruch? Auch der Weichspüler macht da keinen Unterschied? Dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, die Waschmaschine ordentlich zu reinigen. Dafür erhalten Sie speziellen Waschmaschinen-Reiniger. Ob zum Entkalken oder um die Waschmaschine von Bakterien und Schmutz zu befreien – es gibt für beide Bereiche Pulver und Flüssigreiniger.

Aber was muss ein guter Waschmaschinen-Reiniger alles können? Muss es immer ein Universalreiniger sein? Können die Reiniger für Waschmaschinen auch hartnäckige Verkalkungen lösen? Nutzen Sie unsere Kaufberatung für Waschmaschinenreiniger 2018, um das beste Angebot für Ihren Haushalt zu finden. Wir haben alle relevanten Informationen für Sie zusammengetragen.

1. Auch die Waschmaschine muss gereinigt werden

waschmaschinenreiniger-vergleichstestsieger

Ist die Maschine verschmutzt, riecht die Wäsche oft muffig nach dem Waschen.

Die Waschmaschine ist mehrfach in der Woche in Gebrauch. Da ist es also kein Wunder, dass es hier zur Ausbildung von Schmutz und Ablagerungen kommt:

    • Kalk
    • Waschmittelrückstände
  • Schmutzpartikel aus Kleidung

Darüber hinaus bietet die feuchte Umgebung der Waschmaschine Bakterien und Keimen eine ideale Brutstätte. Temperaturen um die 30° C sind für viele Keime besonders gut für die Vermehrung. Sie setzen sich oft unbemerkt in Dichtungen und Schläuchen fest.

Bakterien können dazu führen, dass die Maschine einen unangenehmen Geruch hat. Auch frische Wäsche kann dann anfangen zu stinken. Lösen sich größere Schmutzklumpen, kann die Wäsche sogar während des Waschgangs verschmutzt werden.

Kalk und chemische Rückstände der Waschmittel minimieren die Effizienz der Waschmaschine und erhöhen den Stromverbrauch. Wenn Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig reinigen, können Sie also nicht nur die Stromrechnung senken, sondern auch die Lebensdauer Ihrer Maschine verlängern.

Für die Reinigung sind spezielle Maschinenreiniger eine sehr gute Wahl. Sie haben jede Menge Vorteile zu bieten:

  • Entkalken
  • Antibakterielle Wirkung
  • Leichte Anwendung
  • Häufige Nutzung kann der Waschmaschine schaden

2. Entkalker, Hygienereiniger und Universalreiniger – es gibt mehrere Typen zu entdecken

Im Waschmaschinenreiniger-Test finden Sie zumeist mehrere Arten für die Reiniger. Die Produkte unterscheiden sich nicht grundlegend in der Anwendung. Sie sind aber für unterschiedliche Einsatzbereiche gedacht.

Sie haben für alle Arten die Wahl zwischen Pulvern und Flüssigreinigern. Die Pulver wie auch die Flüssigreiniger werden lediglich in das Waschmittelfach der Wachmaschine gegeben. Es ist nicht notwendig, weiteres Zubehör wie Waschkugeln oder ähnliches zu kaufen, um die Reiniger effektiv anzuwenden.

2.1. Es muss nicht immer ein Universalreiniger sein

Miele, Dr. Beckmann oder Calgon – nahezu alle Marken und Hersteller führen drei verschiedene Reiniger. Der Universalreiniger sollte dabei nur dann genutzt werden, wenn die Waschmaschine sowohl entkalkt werden muss, als auch eine Hygiene-Reinigung benötigt. Ansonsten bietet es sich an, die separaten Mittel anzuwenden.

Waschmaschinenreiniger-Typ Beschreibung
Entkalkungspulver Waschmaschine
  • Kann hartnäckigen Kalk lösen
  • Wird in kleinen Mengen verwendet
  • Zu häufige Anwendung kann Schläuche und Bauteile angreifen
Waschmaschinenreiniger Universalpulver
  • Löst Verkalkungen ab und behebt Schmutz
  • Eliminiert unangenehme Gerüche
  • Antibakteriell
  • Kann die Maschinenbauteile stark belasten
Hygienereiniger für Waschmaschine
  • Eliminiert Gerüche und Bakterien
  • Schonend zur Maschine
  • Kann regelmäßig verwendet werden

Sie erhalten die Reinigungsmittel für die Waschmaschine auch als Tabs. Die Waschmaschinenreiniger Tabs lassen sich besonders leicht dosieren und schneiden im Vergleich für Waschmaschinenreiniger oft gut ab.

2.2. So erkennen Sie, dass Sie einen Waschmaschinenreiniger brauchen

waschmaschinenreiniger-guenstig

Waschmaschinenreiniger pflegen auch Bauteile der Maschine.

Wenn die Waschmaschine stinkt, ist es an der Zeit, tätig zu werden. Dabei muss es nicht gleich der chemische Waschmaschinenreiniger sein. In einem ersten Schritt ist es durchaus möglich, die unangenehmen Gerüche zu vermeiden, indem Sie das Dichtungsgummi mit Kernseife oder einem normalen Haushaltsreiniger säubern. Gerüche können auch aus dem Waschmaschinensieb kommen. Dieses zu reinigen, kann ebenfalls wahre Wunder bewirken.

Hilft das nicht, ist ein spezieller Reiniger die einfachste Lösung. Ob Sie die Waschmaschine reinigen oder die Waschmaschine entkalken müssen, können Sie nicht immer so leicht feststellen. Hat die Maschine einen starken Kalkgeruch, ist ein Universalreiniger eine gute Wahl.

Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie am Waschmaschinenanschluss schauen, ob im Schlauchinneren eine weiße Kalkschicht zu sehen ist. Sind dort Ablagerungen vorhanden, befinden sich diese auch in der Maschine.

Tipp: Möchten Sie den scharfen Reiniger nicht regelmäßig verwenden, können Sie typische Schmutzstellen wie das Dichtungsgummi auch mit einem Schwamm und ein wenig Reinigungspulver säubern. So wird der Waschmaschinenreiniger nicht in der gesamten Maschine verteilt.

3.Waschmaschinenreiniger-Kaufberatung: den besten Waschmaschinenreiniger kaufen

Möchten Sie einen Waschmaschinenreiniger kaufen, ist die Auswahl groß. Sie erhalten sehr günstige Waschmaschinenreiniger von unbekannten Marken. Diese können jedoch selten mit guten Ergebnissen überzeugen.

Im Test für Waschmaschinenreiniger sind es oft Angebote von Miele, Dr. Beckmann oder Sagrotan, die sehr gut abschneiden.

3.1. Waschmaschinenreiniger Anwendung: Tabs sind besonders einfach

waschmaschinenreiniger-vergleichstest

Eine gute Pflege der Maschine verlängert die Lebensdauer merklich.

Flüssigreiniger werden wie herkömmliches Flüssigwaschmittel in die Waschmittelschublade gegeben. Somit werden auch dort Kalkrückstände oder andere Verschmutzungen gelöst.

Das Pulver wird in der Regel in die Trommel gegeben. Es gibt aber auch Produkte, die in die Waschmittelschublade gegeben werden. Die Dosierung erfolgt über einen beigefügten Messbecher. Wird zu viel Pulver verwendet, können sich Ablagerungen in der Waschtrommel bilden. Diese hinterlassen später Flecken auf der Wäsche.

Die Tabs, wie etwa die Clearwhite Waschmaschinenreiniger T6, werden ebenfalls einfach in die Waschtrommel gegeben. Pro Reinigungsvorgang wird ein Tab verwendet.

3.2. Reinigungsmittel für die Waschmaschine – die richtige Menge kaufen

Waschmaschinenreiniger haben kein Verfallsdatum – entsprechend wird die Wirkung der Reiniger mit der Zeit nicht vermindert. Allerdings ist es nicht sinnvoll, das Mittel auf Vorrat zu kaufen. Denn es kommt nicht zu einer regelmäßigen Verwendung in großen Mengen.

Sie erhalten die Reiniger in kleinen Mengen von 250 g oder 500 ml. Abhängig von der Art des Reinigers, sollten Sie diese mehr oder weniger häufig anwenden:

  • Universalreiniger – bis zu viermal pro Jahr
  • Hygienereiniger – bis zu sechsmal pro Jahr
  • Entkalker – bis zu zweimal pro Jahr

4. Natürliche Alternativen zu Waschmaschinenreinigern verwenden

Viele fragen sich, ob ein Waschmaschinenreiniger sinnvoll ist. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die scharfen Reinigungsmittel auf Dauer der Waschmaschine schaden können. Ob Sie den Waschmaschinenreiniger gegen Geruch nutzen oder ob Sie den Waschmaschinenschlauch entkalken möchten – die Pflege der Waschmaschine ist in jedem Fall wichtig, um die Haltbarkeit und Leistung der Maschine zu sichern.

Aber es muss nicht unbedingt ein chemisches Mittel sein. Nutzen Sie zum Beispiel Zitronensaft, um das Dichtungsgummi von Bakterien und Keimen zu befreien. Auch die Anwendung von Essig kann dabei helfen, Kalkablagerungen zu lösen. Im Vergleich zu den chemischen Mitteln sind die Ergebnisse jedoch weniger gut.

Hinweis: Die alternativen Mittel für die Reinigung bieten sich an, wenn Sie an starken Hautproblemen leiden. Natürliche Reinigungsmittel sind besser verträglich.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Waschmaschinenreiniger

5.1. Welche Hersteller gibt es für Waschmaschinenreiniger?

Im Waschmaschinenreiniger-Vergleich sind es oft dieselben Marken und Hersteller, die zu finden sind. Deren Produkte überzeugen mit einfacher Handhabung und guten Reinigungsergebnissen:

  • Miele Waschmaschinenreiniger
  • Calgon Waschmaschinenreiniger
  • Bosch Waschmaschinenreiniger
  • Sagrotan Waschmaschinenreinger

Angebote von Sagrotan oder Calgon sind oft ein wenig hochpreisiger als Angebote von unbekannten Marken. Möchten Sie jedoch effektiv und lang anhaltend Ihre Waschmaschine reinigen, lohnt sich die Investition.

5.2. Wie oft muss man die Waschmaschine reinigen?

Wie oft eine Reinigung der Waschmaschine notwendig ist, hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem ist es relevant, wie häufig Sie die Maschine verwenden, welches Waschmittel sie nutzen und wie hoch der Härtegrad Ihres Wassers ist.

Wird die Waschmaschine bis zu dreimal in der Woche verwendet, ist eine Reinigung zweimal im Jahr ausreichend. Bei stärkerer Nutzung ist es empfehlenswert, häufiger die Tabletten oder das Pulver zu verwenden.

Unterschiedliche Waschmittel hinterlassen unterschiedliche Rückstände. Generell neigen Pulver dazu, stärkere Rückstände zu hinterlassen. Nutzen Sie aber ein natürliches Waschmittel wie zum Beispiel Waschnüsse, dann bleiben chemische Rückstände komplett aus.

In diesem Fall spielt der Härtegrad des Wassers die ausschlaggebende Rolle. Ein sehr niedriger Härtegrad liegt unter 8,4°dH (Grad deutsche Härte). Im mittleren Bereich liegt der Wert zwischen 8,4°dH und 14°dH. Was darüber liegt, ist sehr hartes Wasser. Sie können bei Ihren Stadtwerken den Härtegrad für Ihre Wasserversorgung erfragen.

Je härter das Wasser, umso mehr Kalkablagerungen kommen zustande. Entsprechend muss die Häufigkeit der Entkalkung angepasst werden.

5.3. Wieso stinkt die Waschmaschine?

Wo kann man Waschmaschinenreiniger kaufen?

Waschmaschinenreiniger werden heute überall angeboten. Sie erhalten sie im Supermarkt oder im Kaufhaus. Auch Geschäfte, die Waschmaschinen anbieten, führen passende Produkte. Nutzen Sie am besten eine Online-Bestellung, um sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu sichern.

In der Kleidung und anderen Textilien sammeln sich Bakterien und Keime. Diese sterben ab einer Temperatur von 40°C ab. Es ist aber nicht immer möglich, die Wäsche bei hohen Temperaturen zu waschen. In diesem Fall werden die Bakterien zwar aus der Kleidung gewaschen, können sich aber in der Waschmaschine selber festsetzen.

Dort verstecken sie sich in Gummidichtungen oder Schläuchen und bilden sich aus. Der Geruch wird durch eben diese Bakterien verursacht, die mit ihrem Stoffwechsel Gase produzieren.

5.4. Gibt es bereits einen Waschmaschinenreiniger-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen offiziellen Testsieger für Waschmaschinenreiniger genannt. Sie finden auf der Webseite aber viele Tipps zur Pflege der Waschmaschine und zum Reinigen der Wäsche. Natürlich gibt es auch viele Infos zu Waschmaschinen in allen Preisklassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.