Luftentfeuchter Test & Vergleich: Schimmelbildung vermeiden

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Gerade im Herbst und Winter, wenn die Zimmerfenster öfter mal geschlossen bleiben, haben Schimmel und Feuchtigkeit leichtes Spiel. Oder im Sommer, wenn die Luftfeuchtigkeit sowieso höher ist. Auch Keller werden dann schnell von einem schlechten Raumklima eingenommen, das Lebensmitteln zusetzt.

Wir haben für Sie herkömmliche Luftentfeuchter-Tests studiert. Sehen Sie auf einen Blick in unserer übersichtlichen Vergleichstabelle, welche Geräte Ihnen dabei helfen, die Luft so sauber und trocken wie nötig zu halten.

  • Mit einem Luftentfeuchter soll das Raumklima auf ein optimales Level gebracht werden. Das gilt vor allem in feuchten Räumen, die Schimmelbildung unterstützen.
  • Wenn Sie unter einem zu trockenen Raumklima leiden, brauchen Sie einen Luftbefeuchter. Der Luftbefeuchter führt der Luft in Ihrer Umgebung mehr Feuchtigkeit zu.
  • Es gibt verschiedene Luftentfeuchter für verschiedene Raumgrößen. Zudem sind manche für den Dauergebrauch geeignet, andere nur für die temporäre Nutzung.


luftentfeuchter-test

Natürlich ist ein schlechtes Raumklima nicht nur schädlich für die Gesundheit, sondern greift auf Dauer auch Tapeten, Putz und Holzverkleidungen an. Ganz zu schweigen von Möbeln, an die nicht genug Luft gelangt. Dank unseres Luftentfeuchter-Vergleichs 2018 sehen Sie, wie Sie diese Probleme minimieren.

1. Luftentfeuchter sorgen für die optimale Raumfeuchte

Luftentfeuchter gibt es als Trocknungsgerät für die Bautrocknung und den Keller beziehungsweise große Räume oder als Luftentfeuchter mit Granulat. Diese stellt man eher in kleinen Wohnräumen auf. Kleine Modelle der Luftentfeuchter kommen im Auto zum Einsatz, falls sich dort gerade im Winter Feuchtigkeit sammelt und einfrieren würde.

Luftentfeuchtungsgeräte-Tests zeigen, dass die Leistungsfähigkeit der einzelnen Geräte je nach Raumgröße stark variiert. Achten Sie also unbedingt darauf, wie viel Quadratmeter Fläche Sie zur Luftentfeuchtung haben.

Gut zu wissen: Bei 20 Grad Celsius Raumtemperatur sind 50 Prozent Luftfeuchtigkeit optimal. Ab 70 Prozent fühlt sich Schimmel wohl und beginnt sich zu verteilen.

2. Luftentfeuchter-Kaufberatung: Es kommt auf die Raumgröße an

Die Luftentfeuchter, die Ihnen im Luftentfeuchter-Vergleich vorgestellt werden, haben alle dasselbe Ziel: Sie entziehen der Luft in ihrer Umgebung Wasser.

Je wärmer die Umgebungstemperatur ist, desto mehr Wasser kann die Luft aufnehmen!

So wird verhindert, dass sich an Fenstern und metallenen Gegenständen übermäßig viel Kondenswasser bildet, das die Bildung von Schimmelpilzen fördert. Ein Raumentfeuchter macht dann Sinn, wenn Sie auch durch regelmäßiges Lüften und Heizen kein optimales Raumklima schaffen können. Das kann vor allem bei modernen, sehr dichten Fenstern häufig der Fall sein oder bei Fahrzeugen, die Sie überwintern wollen.

2.1. Luftentfeuchter-Typen: Granulat-Entfeuchter gegen Kondensationsentfeuchter

luftentfeuchter-testsieger

Bei Luftentfeuchtern mit Granulat müssen Sie das Granulat regelmäßig auswechseln.

Es gibt verschiedene Arten von Luftentfeuchtern, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Wir stellen Ihnen die beiden gängigsten Arten vor, damit Sie sich einen Überblick verschaffen können.

2.1.1. Entfeuchter mit Trockenmittel als preiswerte Lösung

Vermutlich kennen Sie die Lufttrockner mit Granulat schon oder haben Sie irgendwo schon einmal gesehen. Es handelt sich dabei um Luftentfeuchter ohne Strom, die mit einem chemischen Trockenmittel versehen werden.

Das Trockenmittel kann viel Feuchtigkeit aufnehmen und absorbiert das Wasser, weshalb diese Luftentfeuchter auch Absorbtionsentfeuchter genannt werden. Hat sich das Granulat mit Wasser vollgesogen, muss es ausgetauscht oder wieder aufbereitet werden, damit es weiter Feuchtigkeit absorbieren kann.

Diese Luftentfeuchter sind recht klein und daher optimal für kleine Räume geeignet. Auch für die Anwendung in Fahrzeugen wie Autos oder Wohnmobilen können die Raumentfeuchter mit Granulat verwendet werden. Sie machen keine Geräusche und sind in der Anschaffung preiswert, weshalb sie zu den günstigen Luftentfeuchtern im Luftentfeuchter-Vergleich gehören.

Sie sind zudem auch für kühle Räume geeignet und brauchen keine bestimmte Umgebungstemperatur, damit ihre Wirkung eintreten kann. Sehen Sie hier die Vor- und Nachteile der Luftentfeuchter mit Trockenmittel:

  • Arbeiten geräuschlos
  • Preisgünstig in der Anschaffung
  • Unabhängig von der Umgebungstemperatur
  • Leistungsfähigkeit geringer als bei elektrischen Luftentfeuchtern
  • Trockenmittel muss häufig erneuert werden
2.1.2. Kondensationsentfeuchter als leistungsstarke Alternative

Wenn Sie nicht nur kleine Räume, Boote oder Fahrzeuge trocknen möchten, sind Sie mit einem elektrischen Raumentfeuchter am besten beraten. Diese Entfeuchtungsgeräte haben eine höhere Entfeuchterleistung und werden mit Strom betrieben.

Je nachdem, wie viel Wasser der Luft entzogen werden soll, können Sie diese Raumentfeuchter direkt an einen Abfluss anschließen. Der im Raumentfeuchtungsgerät enthaltene Lüfter saugt die warme Raumluft an und leitet sie weiter über ein Kühlelement. Dort kondensiert der Wasserdampf und tropft entweder in einen Auffangbehälter oder wird direkt über einen Schlauch in den Abfluss geleitet.

Falls Sie den Luftentfeuchter nicht im Dauerbetrieb nutzen, reicht die Auffangschale, die Sie regelmäßig leeren müssen. Diese hat meistens ein Fassungsvermögen zwischen 2 und 6 Litern. Die Größe des Wasserbehälters in Litern hängt von der Raumgröße ab. Die kühlere, nun trockenere Luft wird wieder an die Umgebung abgegeben. So entsteht quasi ein Austausch der warmen, feuchten Luft gegen kühle, trockene Luft.

Diese Trocknungsgeräte sind besonders für den Dauerbetrieb sehr gut geeignet und kommen zum Beispiel auch auf Baustellen im Rohbau zum Einsatz. So müssen Sie nicht ständig überprüfen, ob die Luftfeuchtigkeit Ihren Wünschen entspricht – die elektrischen Entfeuchtungsgeräte erledigen das für Sie. Es versteht sich von selbst, dass diese Luftentfeuchter teurer sind als jene mit Granulat.

Außerdem entstehen durch den elektrischen Betrieb Stromkosten. Falls Sie den Raumentfeuchter in Ihrer Wohnumgebung nutzen möchten, sollten Sie auch an die Geräusche denken, die durch Kompressor und Lüfter entstehen. Das kann durchaus störend sein. In einem Überblick zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile dieser Entfeuchter auf:

  • Für den Dauerbetrieb perfekt geeignet
  • Starke Entfeuchtungsleistung
  • Sorgen für eine konstante Luftfeuchtigkeit in der Umgebung
  • Zusätzliche Kosten durch Stromverbrauch
  • Machen Geräusche, die stören können
  • Sind temperaturabhängig und arbeiten bei Kälte nicht mehr optimal

2.2. Auf die Raumgröße kommt es an

Bevor Sie einen Luftentfeuchter kaufen, ist es wichtig zu wissen, in welchem Raum Sie diesen einsetzen wollen und wie die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit dafür aussieht. Bei kleinen Räumen bis etwa 20 Quadratmeter ist ein Raumentfeuchter mit Granulat meistens ausreichend. 20 Quadratmeter sind die maximale Raumgröße für einen Raumentfeuchter mit Granulat.

Alles über 20 Quadratmeter benötigt jedoch mehr Power, weshalb Sie hier zu einem Luftentfeuchter mit Kondensationstechnologie greifen sollten. Zudem kommt es darauf an wie die Temperatur im jeweiligen Raum ist, da die Kondensationsentfeuchter nur in einer wärmeren Umgebung optimal arbeiten.

Raum Optimale Temperatur & Luftfeuchtigkeit
Schlafzimmer
  • 18 °C
  • 40 – 60 %
Küche
  • 18 °C
  • 50 – 60 %
Badezimmer
  • 23 °C
  • 50 – 70 %
Wohnzimmer
  • 20 °C
  • 40 – 60 %
Keller
  • 10 – 15 °C
  • 50 – 65 %

3. Luftentfeuchter im Test der Stiftung Warentest: Elektrische Modelle schneiden besser ab

luftentfeuchter-kaufen

Elektrische Luftbefeuchter gibt es schon ab 150 Euro.

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Luftentfeuchter auf ihre Effizienz und Leistungsfähigkeit getestet. Die Luftentfeuchter mit Granulat und Trockenmittel schnitten im Test der Stiftung Warentest nicht so gut ab wie die elektrischen Trocknungsgeräte.

Hierfür wurde die Entfeuchtungsleistung als zu gering bewertet, zudem muss das Granulat recht häufig ausgetauscht oder gereinigt werden. Die elektrischen Luftentfeuchter gibt es zwischen 150 Euro und 300 Euro im Handel zu kaufen, teilweise sogar bei Discountern wie Aldi. Sie entfernen mehrere Liter Wasser pro Tag aus der Luft und trocknen diese effizient.

Ein besonderer Tipp der Stiftung Warentest: Wenn Sie die Geräte bei geschlossenen Fenstern nutzen und die Soll-Feuchte nicht zu gering einstellen, können Sie Strom sparen. Außerdem sollten Sie an heißen Tagen nur morgens lüften und die Fenster tagsüber schließen. Ein Luftentfeuchter-Testsieger konnte übrigens nicht ausgemacht werden. Entscheiden Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen, welcher Luftentfeuchter der beste für Sie ist.

4. Geräuschpegel und Stromverbrauch beim Luftentfeuchter

Vielleicht ist für Sie bereits jetzt klar, dass nur ein Kondensationsentfeuchter die gewünschte Leistung erbringen kann. Überlegen Sie sich jedoch gut, in welchen Räumen dieses Gerät zur Raumluftentfeuchtung eingesetzt werden soll.

Wenn Sie einen solchen Luftentfeuchter im Schlafzimmer auf Dauerbetrieb haben, könnte es sein, dass Sie im Gegenzug nicht mehr entspannt schlafen und erholt aufwachen. Immerhin kann ein solches Gerät zur Bautrocknung bis zu 40 Dezibel laut sein!

Stromverbrauch bei Kondensationsentfeuchtern

Bedenken Sie nicht nur die Lautstärke, sondern auch, dass ein elektrischer Luftentfeuchter pro Durchgang etwa 250 bis 350 Watt verbraucht. Kalkulieren Sie das in Ihre Überlegungen ebenfalls mit ein!

5. Bekannte Marken und Hersteller von Luftentfeuchtern

Bei Ihrer Suche sind Sie vielleicht schon auf den Trotec Luftentfeuchter oder einen Raumentfeuchter von Duracraft oder Suntec gestoßen. Wir sagen Ihnen, welche Marken am bekanntesten sind und wo sich ein Blick definitiv lohnt:

  • Trotec Luftentfeuchter
  • Comfee Luftentfeuchter
  • WDH Luftentfeuchter
  • De’Longhi Luftentfeuchter
  • AEG Luftentfeuchter
  • Wenko Luftentfeuchter

6. Fragen und Antworten zum Thema Luftentfeuchter

6.1. Wie lange sollte ich den Luftentfeuchter laufen lassen?

luftentfeuchter-guenstig

Welchen Luftbefeuchter Sie benötigen, hängt von seinem Einsatzzweck ab.

Wie lange der Luftentfeuchter laufen muss, hängt von der Raumtemperatur und der bestehenden beziehungsweise gewünschten Luftfeuchtigkeit ab. Ein gefliestes Badezimmer nimmt beispielsweise weniger Feuchtigkeit auf als Räume mit Tapeten, weshalb dort das Trocknen schneller geht.

Zusätzlich kommt es darauf an wie groß der Raum ist, der getrocknet werden soll und ob es sich zum Beispiel um einen Rohbau handelt, in den Feuchtigkeit von außen eindringt. Eine pauschale Aussage lässt sich zu dieser Frage also nicht treffen, bevor nicht einige weitere Faktoren geklärt sind.

6.2. Wie viel Wasser ist im Luftentfeuchter normal?

Auch bei dieser Frage kann keine allgemein gültige Antwort gegeben werden. Hier kommt es auf ähnliche Faktoren wie bei der Frage nach der Laufzeit des Raumentfeuchters an. Wie viel Wasser sich im Luftentfeuchter sammelt, hängt davon ab, wie hoch die Luftfeuchtigkeit im zu trocknenden Raum ist und welchen Temperaturschwankungen dieser Raum unterliegt. Auch kommt es auf die Raumgröße und die Art der Entfeuchter beziehungsweise ihre Leistungsfähigkeit an.

Zudem sammelt sich bei einer größeren Anzahl Entfeuchter im einzelnen Gerät weniger Wasser an, zusammengerechnet kann es aber natürlich eine größere Menge sein. Auch die Größe der Entfeuchter spielt eine Rolle und wie viel Granulat diese aufnehmen können beziehungsweise wie ihre Entfeuchtungsleistung bei elektrischer Nutzung aussieht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.