Kleiderbügel im Test & Vergleich: wichtige Helfer für faltenfreie Kleidung

Hinweis: Wir verlinken die unten gezeigten Produkte auf Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir von den Händlern eine Provision bzw. Vergütung, jedoch nie vom Hersteller selbst. Ausführliche Infos zu unserem Bewertungsverfahren sowie zu unseren Einnahmen finden Sie hier.

Kleiderbügel befinden sich wohl in jedem Kleiderschrank. Denkt man an Wäschebügel, hat man meist ein Bild von klassischen Modellen mit zwei Armen und einem Haken aus Metall vor Augen. Jedoch gibt es auf dem Markt viele weitere Bügel-Arten, die vielfältig eingesetzt werden könne und aus verschiedenen Materialien bestehen.

Bevor Sie durch Ausprobieren einen eigenen Kleiderbügel-Test durchführen, nutzen Sie vor dem Kauf die Ergebnisse aus unserem Vergleich und finden Sie in unserer Produkttabelle das beste Modell für Ihre Zwecke.

Kleiderbügel dienen zur ordentlichen Aufbewahrung von Kleidung. Sie vermeiden Knitterfalten in T-Shirts oder Kleidern und bieten einen schnellen Überblick über Ihre Kleidungsstücke
Wäschebügel gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Diese unterscheiden sich in Material, Design und Größe. Bei jedem Modell sollten Sie darauf achten, dass der Kleiderhaken weit genug gefasst wurde, damit dieser auch auf breite Kleiderstangen passt.


Kleiderbügel helfen nicht nur dabei Ihre Wäsche faltenfrei zu halten, sondern auch Ihre Kleidung schneller zu trocknen. Auch für einen ordentlichen Transport von Anzügen oder Abendkleidern sind entsprechende Anzugbügel und Hosenbügel nicht wegzudenken. Dabei variieren nicht nur in ihrer speziellen Funktion, sondern auch in ihrer Beschaffenheit. Es gibt Kleiderbügel aus Holz, Kunststoff oder Metall. Welches Material Sie wählen, ist in diesem Fall reine Geschmackssache. Allerdings können Sie die Wäschebügel nach ihrem Gebrauchszweck kaufen. So sind Holzbügel robuster und können für schwere Mäntel und Jacken genutzt werden. Kunststoffbügel hingegen eignen sich eher für leichtere Kleidungsstücke wie T-Shirts oder Sommerkleider.

Doch wo findet man den besten Kleiderbügel und welche Unterschiede gibt es bei den unterschiedlichen Typen? In unserem Kleiderbügel-Vergleich 2018 zeigen wir Ihnen, worauf es bei dem besten Kleiderbügel ankommt und geben in unserer Kaufberatung Tipps wo Sie Kleiderbügel günstig kaufen können.

1. Kleiderbügel sind wahre Urgesteine im Haushalt

Der Kleiderbügel wurde in Mitteleuropa im 16. Jahrhundert erfunden. Ursprünglich diente der Wäschebügel dazu, Uniformen knitterfrei aufzubewahren. Die ersten Bügel fertigte man aus massivem Holz. Die Enden der Bügel waren damals aufwärts gebogen. Diese Aufwärtsbiegung diente dazu die schweren Epauletten der Uniformjacken zu stützen.

kleider-haken

Im 17. und 18. Jahrhundert nutzen nur Adlige Kleiderbügel. Die Handwerker und Kaufmannsleute bewahrten ihre Kleidung an Kleiderhaken auf.

Später wurden auch andere Kleiderbügelmodelle entwickelt, um beispielsweise wertvolle Gewänder des Adels aufzuhängen. Die einfachen Bürger hingegen hängten ihre Jacken oder Mäntel auf einfache Haken. Im Laufe der Zeit und mit Aufkommen des hohen Jackenkragens um 1800 veränderte sich die Form des Kleiderbügels. Es wurden spezielle Bügel entwickelt, welche die Kragenform stützen.

Danach folgten Wäschebügel mit langen Holzstäben unter dem Haken. Diese dienten dazu die Bekleidung in die Decke von recht hohen Räumen zu hängen. Dadurch sparte man nicht nur Platz, sondern hielt die Kleidung fern von Nagetieren. In der viktorianischen Zeit wurden die Kleiderbügel zumeist für die Aufbewahrung der ausladenden Damenkleider genutzt. Diese Wäschebügel wurden aus Draht gefertigt und speziell auf die Form der Kleider ausgerichtet.

Letztendlich wurde im Jahr 1903 die uns heute bekannte Kleiderbügelform erfunden. Der US-Amerikaner Albert Parkhouse gilt als Erfinder dieser Bügel und formte diese ebenfalls aus Draht. Im Jahr 1924 wurde die erste Fabrik zur Herstellung von Holzkleiderbügeln von Adolf Pieper in Hameln eröffnet.

2. Zwischen diesen Kleiderbügelmodellen können Sie entscheiden

2.1. Kleiderbügel aus Holz

Holzkleiderbügel sind wohl die robustesten Modelle in der Kategorie Wäschebügel. Sie machen auch optisch viel her und sind sehr beliebt in der heimischen Garderobe sowie Kleiderschrank. Aber auch in exklusiveren Geschäften wird diese Art gern genutzt. Wenn Sie Kleiderbügeln aus Holz nutzen möchten, sollten Sie genügend Platz im Schrank haben, da dadurch weniger hineinpasst. Die Stabilität von Holzbügeln ist definitiv gegeben und somit ideal zum Aufhängen von Mänteln und Jacken.

  • Schrank wirkt luftiger und aufgeräumter
  • sehr stabil
  • sieht schick aus
  • in vielen verschiedenen Holzarten erhältlich
  • nimmt viel Platz ein
  • recht teuer

2.2. Kleiderbügel aus Metall

Metallbügel sind recht dünn, weshalb Sie in Kleiderbügel-Tests meistens nicht empfohlen werden. Möchten Sie Kleiderbügel aus Draht oder Metall dauerhaft nutzen, könnte es passieren, dass der Bügel sich unter der Last Ihrer Kleidungsstücke verbiegt. Zudem entstehen häufig unschöne Dellen an der Schulterpartie. Wer trotzdem Metallkleiderbügel verwenden möchte, sollte etwas teurere Kleiderbügel kaufen, weil diese stabiler sind. Auch im Design gibt es viele Unterschiede. Farblich sind Modelle in Roségold sowie Kupfer gerade absolut im Trend.

  • Kleiderbügel ist platzsparend
  • in verschiedenen Designs erhältlich
  • günstige Modelle verfügbar
  • recht instabil
  • lässt Dellen in Kleidung zurück

2.3. Kleiderbügel aus Kunststoff

Die günstigste Lösung Ihre Kleidung aufzubewahren stellen Kunststoffkleiderbügel dar. Wenn Sie Ihr Budget beisammen halten müssen, sind Bügel aus Plastik also eine gute Alternative. Sie sehen zwar nicht so elegant wie Holzbügel aus, aber sind meistens robuster als Metallkleiderbügel.

Blusen, Hemden, leichte Jacken und Kleider tragen sie problemlos. Für schwere Mäntel sind auch diese Modelle auf Dauer nicht geeignet. Grundsätzlich sollten Sie bei Kunststoffkleiderbügeln darauf achten, dass sich der Haken am Plastikbügel drehen lässt. So lässt sich das Modell leichter handhaben und Sie brauchen die Kleidung nicht ständig umhängen.

  • günstig in der Anschaffung
  • können auch leichte Jacken tragen
  • in vielen Farben erhältlich
  • sehen nicht schick aus
  • können recht schnell brechen
  • können auf Dauer keine schweren Winterjacken tragen

2.4. Kleiderbügel mit Samt- oder Gummiüberzug

Einige Hersteller produzieren auch Kleiderbügel mit Samtüberzug. Das Samt verleiht dem Kleiderbügel nicht nur ein exklusives Aussehen, sondern bietet auch eine rutschfeste Oberfläche. Wer besonders häufig und gern Kleidungsstücke aus beispielsweise Seide trägt, sollte Wäschebügel mit Samtüberzug bevorzugen. Alternativ können Sie auch einen Kleiderbügel mit Gummiüberzug kaufen. Dieser bietet eine gleichwertige Rutschfestigkeit.

Wie stabil diese Kleiderbügel sind, hängt von dem Material ab, welches sich unter dem Samt- bzw. Gummiüberzug befindet.

  • rutschfest
  • Samt sieht edel aus
  • Gummiüberzüge sehen nicht besonders schick aus

3. Spezielle Funktionsbügel können Ihre Ordnung unterstützen

Es gibt für Hosen spezielle Kleiderbügel. Aber auch Kleiderbügel für Babykleidung oder Kleiderbügel für Kinderkleidung können Sie optimale Modelle kaufen.

Neben den klassischen Bügelmodellen können Sie verschiedene Sonderformen erwerben. So können Ihre Hosen, Gürtel, Röcke sowie Krawatten auf speziellen Kleiderbügeln aufgehängt werden.

Solche Modelle werden als Kleinteilbügel bezeichnet und bestehen oftmals aus Kunststoff. Kleine Textilien und Accessoires lassen sich mit ihrer Hilfe ordentlich aufbewahren und können nicht verloren gehen. Außerdem ist es eine äußerst platzsparende Möglichkeit all Ihre Kleinteile zu verstauen.

Dabei gibt es unterschiedliche Varianten diese kleinen Dinge zu befestigen – ob mit Clip oder Loch. Außerdem können Sie Schmuck, Schals und Sonnenbrillen aufhängen. 

Hosen- und Rockspanner gehören wohl zu den wichtigsten Kleiderbügel-Arten. Mit diesen stellt man sicher, dass die Hosen und Röcke nicht verrutschen können.

Es gibt unterschiedliche Arten die Hosen und Röcke zu fixieren. In der folgenden Tabelle finden Sie drei verschiedene Typen von Hosen- und Rockkleiderbügel.

Hosen- und Rockspanner-Typ Funktion
  • über Querverbindung zwischen den Enden des Bügels wird Hose gelegt
  • gibt es aus Holz oder Plastik
  • an Enden manchmal kleine Einkerbungen, in denen der Rock optimalen Halt findet
Hosenklemme

testsieger-hosenbuegel

  • zwei Klammern an den Seiten des Bügels halten Hose oder Rock
  • Klammern aus Metall oder Plastik
hosenbuegel-guenstig-kaufen
  • zwei Leisten aus Holz halten Hose oder Rock
  • Holzleisten werden mit Hebelmechanismus unter Druck zusammengeführt
  • gilt auch bei Modellen aus Kunststoff

4. Hersteller und Marken von Kleiderbügeln

Kleiderbügel können Sie günstig bei Discountern kaufen, wie beispielsweise Aldi oder Lidl. Aber auch im Internet gibt es viele verschiedene Anbieter, die immer mal wieder günstige Angebote haben. Zu den wichtigsten Herstellen von Wäschebügeln gehören zum Beispiel:

  • Ikea
  • Kesper
  • Menz
  • Wenko
  • Mawa
  • Zeller
  • Relaxdays

Kleiderbügel von Ikea sind in den unterschiedlichsten Farben erhältlich. Schwarze und Weiße Kleiderbügel gehören dabei wohl zu den schlichten Varianten. Aber auch Bügel aus Metall in Gelb und Blau sind erhältlich.

Wofür braucht man einen Auto-Kleiderbügel?

Gerade für Pendler und Geschäftsleute, die viel mit dem Auto unterwegs sind, lohnt sich die Anschaffung eines Auto-Kleiderbügels. So können weder Hemd noch Jacke zerknittern oder voll geschwitzt werden. Der Bügel wird ganz einfach an der Rückseite der Kopflehne befestigt.

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Kleiderbügel-Test durchgeführt, weshalb wir Ihnen keinen Kleiderbügel-Testsieger präsentieren können.

Auch Ökotest kann noch keinen Wäschebügel-Test vorweisen. Jedoch haben sie im Jahr 2015 einen Test zu Bio-Kunststoffen veröffentlicht. Dieser könnte Ihnen bei der Wahl des besten Kleiderbügel-Materials weiterhelfen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Kleiderbügel

5.1. Wie breit müssen Kleiderbügel sein?

Kleiderbügel sollten so breit sein, dass Sie bequem Ihre Jacken, Mäntel und Pullover darauf fixieren können. Ist der Bügel nämlich zu schmal finden solch schwere, große Kleidungsstücke keinen Platz darauf. Empfehlenswert sind breite Bügel, da diese Beulen im Schulterbereich vermeiden.

Die besten Kleiderbügel laufen am Ende der Ärmel in einem großen Bogen aus. Zudem sollte dieser Bogen einen gewissen Durchmesser besitzen, sodass sich das Gewicht Ihrer Kleidungsstücke optimal verteilt.

5.2. Wie sollte man Kleiderbügel aufbewahren?

Nutzen Sie bestimmte Kleiderbügel aktuell nicht, können Sie diese ganz einfach in einem staubabweisenden Behältnis aufbewahren. Der Aufbewahrungsort sollte zudem trocken und Licht geschützt sein.

5.3. Wie reinigt man einen Kleiderbügel?

buegel-vergleich

Achten Sie darauf, dass Ihr Kleiderbügel breit genug ist, um Beulen zu vermeiden.

Es genügt oftmals die Bügel halbjährlich mit einem feuchten Tuch oder Lappen abzuwischen. Bei empfindlicheren Material Holz sollten Sie keine starken Reinigungsmittel verwenden, da diese das Holz angreifen können. Ansonsten bedarf es keiner speziellen Reinigung.

5.4. Wo lassen sich Kleiderbügel entsorgen?

Sollte Ihr Kleiderbügel gebrochen sein, wäre es die beste Variante ihn auf dem Wertstoffhof zu entsorgen. In den meisten Kleiderbügeln ist nämlich Material enthalten, welches nicht einfach in die Mülltonne gelangen sollte.

Selbst alte Kleiderbügel können Sie ganz einfach “upcyclen”, indem Sie beispielsweise die Wäschebügel umstricken mit Wolle oder ähnlichem. So erhalten Sie tolle, selbstgemachte Design-Bügel.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.